Demnächst auf O-TON.AT:

Sozialpartner einigen sich auf neuen Handels-Kollektivvertrag: 1600 Euro Mindestlohn

24.07.2017

©Q.pictures | pixelio.de

Nach drei Jahren intensiver Verhandlungen konnten sich die Sozialpartner auf einen neuen Kollektivvertrag (KV) im Handel einigen. Der neue KV bringt neben einer Modernisierung und Vereinfachung der Gehaltsordnung ein Mindergrundgehalt von 1600 Euro brutto für Handelsangestellte mit abgeschlossener Lehre. Verbesserungen gibt es auch bei der Anrechnung von Karenzzeiten. Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ):

„In 500 Stunden, neben den 40 Verhandlungsrunden, haben wir einen neuen Kollektivvertrag erstellt. Wir hatten ein gemeinsames Ziel und das haben wir nie verlassen. Wir haben um jeden Beistrich gestritten und gefightet, aber wir haben unser Ziel im Auge behalten: Wir müssen einen neuen KV auf den Weg bringen. Wir brauchen für unsere Top-Betriebe Top-Mitarbeiter. Wir stehen in Konkurrenz zu anderen Branchen. Ich glaube mit den vielen Dingen, die wir in diesem neuen KV verpackt haben - tolle Einstiegsgehälter und auch tolle Ausstiegsgehälter, für unsere Mitarbeiter, werden wir leichter Top-Mitarbeiter finden.“

Der neue KV betrifft 40.000 Betriebe mit 404.000 Angestellten. Zufrieden mit dem Verhandlungsergebnis zeigt sich auch die Gewerkschaft. Wolfgang Katzian, Vorsitzender der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA-djp) betont, dass es notwendig war, den in die Jahre gekommen KV von Grund auf zu erneuern:

„Die Hälfte der Mappe, die hier vor mir liegt, ist gefüllt mit Interviews und Presseerklärungen der letzten Wochen, von namhaften Persönlichkeiten, die der Sozialpartnerschaft schon den Tod vorausgesagt haben. Wir können heute sagen: Diese Meldungen waren verfrüht...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 19.10.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use