Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

"Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an Hunger": Am 28.7. läuten Kirchenglocken für fünf Minuten

27.07.2017

Madi Robson / unsplash.com

Weltweit stirbt alle 10 Sekunden ein Kind an Hunger. Um auf diese Katastrophe aufmerksam zu machen, läuten am Freitag, dem 28. Juli um 15 Uhr die Kirchenglocken in ganz Österreich fünf Minuten lang. Das Läuten soll daran erinnern, dass aktuell Millionen Menschen vom Hungertod bedroht sind. 2017 wird die Zahl der Hungernden erstmals seit 10 Jahren wieder steigen. Weite Teile Ostafrikas, wie auch die Sahelzone, stehen vor einer der schlimmsten humanitären Katastrophen der jüngsten Geschichte. Betroffen sind die Länder Äthiopien, Somalia, Uganda, der Südsudan und ganz besonders Kenia. Mehr als 22 Millionen Menschen sind hier vom Hunger bedroht. Christoph Schweifer, Caritas Auslandshilfe-Generalsekretär, über Erfahrungen beim Besuch der Regionen:

"Menschen, die an Hunger leiden, haben keine Kraft mehr für die alltäglichen Dinge des Lebens. Wenn Kinder akut an Hunger leiden, dann haben sie die Hälfte des Gewichtes, das normalerweise Kinder in ihrem Alter haben sollten. Dann verändert sich die Farbe und die Struktur der Haut und die Haarfarbe. Kinder werden teilnahmslos und apathisch. Ich weiß nicht, wer von Ihnen schon in Afrika war, aber wenn man normalerweise in ein afrikanisches Dorf kommt, dann laufen einem zuerst die Kinder entgegen und es gibt ein großes Hallo und es gibt viel Spaß und viel Scherz. Wenn wir in Dörfern unterwegs sind, in denen der Hunger herrscht, dann gibt es eine gespenstische Stille. Dann gibt es kein Hallo und keinen Spaß. Dann gibt es keine herumlaufenden Kinder. Kinder stehen bei ihren Müttern und Vätern und sind erschöpft, verzweifelt und hoffnungslos. Wenn die Schwächung durch den Hunger soweit geht, dann sterben Kinder, Frauen und Männer an Malariaerkrankungen und Durchfallerkrankungen, die sie sonst überleben würden...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 18.08.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use