Demnächst auf O-TON.AT:

Österreichs Kreditwürdigkeit mit AA+ bewertet: Nur Staatsschulden sind zu hoch

02.08.2017

©pixelio.de | I-vista

Die Ratingagentur Creditreform Rating AG hat die Kreditwürdigkeit Österreichs mit AA+ bewertet. Das ist die zweithöchste Stufe nach AAA. Einer Top-Einstufung stehen laut Creditreform Rating AG-Chefökonom Benjamin Mohr vor allem die vergleichsweise hohen Staatsschulden im Weg. Creditreform erwartet hier aber mittelfristig eine Erholung und hält  eine zukünftige Aufstufung auf AAA durchaus für möglich. Benjamin Mohr:

„Das Länderrating von Österreich befindet sich mit AA+ weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Wir sehen eine sehr hohe Zukunftssicherheit und eine sehr hohe Kreditwürdigkeit,  die nur geringfügig schlechter ist als die Höchsteinstufung. Wir sehen hier den sehr starken institutionellen Rahmen und eine Wirtschaft, die durch ein hohes pro-Kopf-Einkommen und einen hohen Diversifikationsgrad gekennzeichnet ist, als ausschlaggebend. Die wirtschaftliche Erholung in Österreich nimmt allmählich an Fahrt auf, auch wenn es mittelfristig Unsicherheit in Bezug auf den Trend gibt. Trotz der Tragfähigkeit der öffentlichen Verschuldung befindet sich die Staatsverschuldung auf einem hohen Niveau. Nachdem sie 2015 ihren Höhepunkt erreicht hatte erwarten wir doch, dass hier ein Abwärtstrend folgen sollte.“

Wer an Ratingagenturen denkt, dem kommen vor allem amerikanische Agenturen  wie Fitch, Standard & Poors oder Moodys in den Sinn, von denen vor allem in Zusammenhang mit der Finanzkrise 2008 sehr oft die Rede war. Wenige amerikanische Agenturen beherrschen auch den Weltmarkt in Sachen Ratings. In Europa entfällt der überwiegende Teil des Marktes ebenfalls auf wenige amerikanische Firmen. Creditreform Rating AG Vorstandsvorsitzender Michael Munsch:

„Insgesamt ist der Markt in Europa mehrere 10...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 19.10.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use