Demnächst auf O-TON.AT:

Technologieabkommen zwischen Österreich und Baden-Württemberg: Forschung und Innovation stärken

05.10.2017

© WKÖ

Heute, am 05.10.2017, unterzeichneten Vertreter der Wirtschaftskammer Österreich und des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags ein Technologieabkommen. Ziel der Vereinbarung ist es, die grenzüberschreitende Kooperation zwischen den beiden Regionen im Bereich Forschung, Technologie und Innovation zu stärken und damit die Wirtschaftskraft positiv zu stimulieren. Baden-Württemberg ist eine der wirtschaftsstärksten Regionen in Deutschland und der Europäischen Union und war 2016 mit 191,7 Mrd. Euro das stärkste Exportbundesland in Deutschland. Zudem besticht das Bundesland mit einer sehr hohen Forschungs- und Entwicklungsquote (F&E-Quote) und liegt im europäischen Vergleich der 97-EU Regionen mit deutlichem Vorsprung auf Platz eins. Christoph Leitl, Präsident Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), zeigt sich erfreut über das neue Abkommen:

„Wir sind stolz darauf, mit der forschungsintensivsten Region Europas in eine Forschungs- und Entwicklungskooperation eintreten zu können. Das ist für Österreich eine große Ehre. Baden Württemberg hat knapp fünf Prozent F&E Quote vom BIP, Österreich liegt bei 3 Prozent, also wir haben noch genug Raum aufzuholen, das müssen wir auch tun. Denn in Zukunft gibt es nur Innovation und Qualifikation als entscheidende Faktoren, wenn wir im globalen Wettbewerb nicht nur überleben, sondern auch erfolgreich sein wollen.“

Die Wirtschaftsstruktur in Baden-Württemberg ist vor allem durch einen hohen industriellen Anteil gekennzeichnet, wobei hier die Kernbereiche Maschinen- und Fahrzeugbau, sowie Elektrotechnik und die Metallindustrie am stärksten hervorstechen. Österreichische Unternehmen wie die STRABAG SE haben hier schon sehr viele erfolgreiche Projekte realisiert, aber auch das Grazer Motorenunternehmen AVL List hat bereits in dieser Region ein Test- und Engineering-Center errichtet...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 19.10.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use