Demnächst auf O-TON.AT:

Für zwei Drittel der Handelsangestellten ist Einkommen knapp: AKOÖ fordert Erhöhung des Mindestlohns

06.11.2017

t-shirt-2351761_1280

Handelsbeschäftigte in Österreich sind wieder etwas zufriedener am Arbeitsplatz als in den Vorjahren, haben aber häufig das Problem mit ihrem Einkommen nicht auszukommen – das zeigt der Arbeitsklima Index, der von der Arbeiterkammer Oberösterreich (AKOÖ) heute, Montag, präsentiert wurde. Laut Index reicht das Einkommen für 62 Prozent der im Handel Beschäftigten kaum oder nicht aus. In anderen Branchen liegt dieser Wert laut AKOÖ bei rund 46 Prozent, die Handelsbranche ist hier also schlechter gestellt. Gründe für ein geringeres Einkommen sieht die Arbeiterkammer in der hohen Teilzeitquote und niedrigen Stundenlöhnen. Diese treffen vor allem Frauen, die den überwiegenden Teil der Handelsbeschäftigten ausmachen. Als Vorteil des Teilzeitverhältnisses gilt die Nähe des Arbeitsplatzes zum Wohnort bei Kinderbetreuungspflichten. Allerdings haben Beschäftigte oft nicht die Möglichkeit in ein Vollzeitverhältnis zu wechseln, sobald sie dies wollen. Der steigende Optimismus der Handelsangestellten ihrer Tätigkeit gegenüber wird von der Unzufriedenheit mit dem Einkommen zurückgehalten, wie Georg Michenthaler, Sozialforscher bei IFES und Projektleiter der Auswertung, erläutert:

„Von den Handelsbeschäftigten sagen halb so viele wie in anderen Branchen, dass sie von ihrem Einkommen sehr gut leben können, nämlich fünf Prozent. 32 Prozent sagen, es reicht vollkommen aus, haben also keine Probleme damit. Allerdings ist das Einkommen für 57 Prozent, das sind fast schon zwei Drittel, an der Grenze, es reicht gerade. Wenn allerdings bestimmte Ausgaben oder Anschaffungen anstehen, wird es schon schwierig. Fünf Prozent sagen, dass Einkommen ihres Berufes reicht für ihre Lebenserhaltung nicht aus...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 24.11.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use