Demnächst auf O-TON.AT:

Operation Triest bringt 76 Täter hinter Gitter: Innenminister Sobotka fordert härteres Durchgreifen

28.11.2017

3839153 / pixabay

Nach knapp vierjährigem Ermitteln konnte im August 2017 die „Operation Triest“ abgeschlossen werden. Die Operation richtete sich gegen einen internationalen Kreis an Tätern in der Suchtmittelkriminalität und wurde nun in Zusammenarbeit mit den Staatsanwaltschaften aus Österreich, Italien, Deutschland und der Schweiz erfolgreich abgeschlossen. Ingesamt wurden 76 Personen in vier Ländern festgenommen und über 35 Kilo Heroin und kleinere Mengen anderer Drogen sichergestellt. Mag. Martin Huber, Burgenländischer Landespolizeidirektor, über die Endbilanz:

„Es sind über vier Jahre von Oktober 2013 bis August 2017 76 Personen, 75 kurdische Männer im Alter von 22 bis 55 Jahren und eine bulgarische Frau festgenommen worden. Es sind 35 Kilo Heroin, ein halbes Kilogramm Kokain im Straßenverkaufswert von 4,6 Millionen Euro beschlagnahmt worden. Des Weiteren Streckmittel, Cannabis-Kraut, 165.000 Euro in Bargeld, drei Faustfeuerwaffen, mehrere verbotene Waffen und viele gefälschte Dokumente.“

Ausgangspunkt der Ermittlungen war die Festnahme eines kurdisch-stämmigen Türken mit Wohnsitz im Burgenland am Hafen von Triest mit knapp zwei Kilogramm Heroin. Im Laufe der Untersuchungen wurde festgestellt, dass der Beschuldigte Teil einer kurdisch-türkischen Organisation namens „Familien-Clan“ war. Dieser beschäftigt sich mit dem internationalen Handel von Heroin und Kokain und macht als Netzwerk hiermit einiges an Geld. Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka hebt hervor, dass man anhand der erschreckenden Zahlen diese Kriminalitätsform auch in der Öffentlichkeit viel kritischer wahrnehmen muss:

„Wenn Sie den Verkaufswert sehen von 4,6 Millionen Euro, dann sehen Sie, welch wirklich riesiges Geschäft dahinter steht...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 14.12.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use