Demnächst auf O-TON.AT:

Jede dritte Frau kämpft mit Lustlosigkeit: "Viagra für die Frau" vorgestellt

07.06.2017

CC0 Public Domain / pixabay.com

Jede dritte Frau verspürt gelegentlich oder häufig kein sexuelles Verlangen, bei jeder zehnten Frau ist diese Lustlosigkeit mit einem persönlichen Leidensdruck verbunden. Das sind die Ergebnisse der PRESIDE-Studie, die an 31.581 erwachsenen Frauen in den USA durchgeführt wurde. In Österreich ist die Situation ähnlich, schätzen die ExpertInnen. "Volkskrankheiten" wie Depressionen und Angststörungen sind von Lustlosigkeit geprägt. Hier werden nicht einzelne Symptome, wie sexuelles Desinteresse, sondern die Krankheit als Ganzes behandelt. Negative Befindlichkeiten sind in der Bevölkerung noch häufiger zu finden und haben ähnliche Ausprägungen. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Bauer, Leiter des Instituts für Pharmazeutische Wissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz, über Befindlichkeiten der Gegenwart:

"Das ausgelaugt-sein, das nichtmehr-können, aber noch nicht so schlimm, dass ich deshalb in Behandlung gehen müsste. Das Gefühl erschöpft zu sein - wir haben hier den einen modernen Oberbegriff "Burnout". Hier sind die Zahlen schlichtweg erschreckend. Ich habe auf diesem Gebiet viel geforscht und veröffentlicht. Die Kurzfassung ist die, wir bewegen uns in einer sehr schnellen Spirale in eine völlige Erschöpfung hinein, wir beuten einfach viel zu viel aus, wir machen zu viel auf einmal, das ist etwas das uns auszeichnet. Das war lange Zeit ein Erfolgsprinzip unserer Gesellschaft, inzwischen ist es ein Boomerang, der uns letztlich schädigt."

Die Ursachen von Lustlosigkeit sind vielschichtig: Stressiger oder belastender Lebensstil, langjährige Beziehungen (Routine), hormonelle Veränderungen (Kontrazeptiva, Wechsel, Testosteronmangel). Für ein harmonisches Funktionieren der weiblichen Sexualität ist ein feines Zusammenspiel verschiedener Hormone wichtig...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 14.12.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use