Demnächst auf O-TON.AT:

200 Millionen Frauen leben weltweit mit Diabetes: Weltdiabetestag am 14. November

08.11.2017

©StevePb | pixabay.com

Der diesjährige Weltdiabetestag am 14. November widmet sich heuer dem Thema Frauen und Diabetes. Frauen werden zu anderen Zeitpunkten in ihrem Leben mit der Erkrankung konfrontiert, in der Forschung zeichnen sich teilweise andere Risikofaktoren ab und auch die gängigen Behandlungen haben auf Frauen andere Auswirkungen als auf Männer. In der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) löst Alexandra Kautzky-Willer Hermann Toplak als Präsident ab. Kautzky-Willer über Frauen und Diabetes:

„Es sind ungefähr gleich viel Männer und Frauen von Diabetes betroffen. Insgesamt sind es etwas mehr Männer, aber es ist ziemlich balanciert. Es sind auch die gleichen Länder, die hauptsächlich betroffen sind. Ungefähr 200 Millionen Frauen leben mit Diabetes. Zwei von Fünf sind unter 50 Jahren, es sind also auch viele in jüngeren Jahren betroffen. Die Hauptgruppe ist natürlich der Typ II-Diabetes, der auch mit dem Lebensstil zusammenhängt. Übergewicht ist hier der wesentliche Risikofaktor.“

Aber auch dem Typ I-Diabetes, der angeborenen Variante, will Kautzky-WIller in ihrer Präsidentschaft wieder mehr Aufmerksamkeit widmen. Generell hat man in der Forschung herausgefunden, das Diabetes Frauen mehr Lebensjahre kostet als Männern. Besonders stark scheinen sich Her-Kreislauferkrankungen in Zusammenhang mit Diabetes-Erkrankungen auf Frauen auszuwirken. Yvonne Winhofer-Stöckl, designierte Sekretärin der ÖDG, beschäftigt sich mit dem Schwangerschaftsdiabetes:

„Wir verzeichnen in Mitteleuropa derzeit eine Prävalenz von circa zehn Prozent - Tendenz steigend. Weltweit ist eine von sieben Geburten betroffen. Ein Großteil dieser Frauen lebt in Ländern mit niedrigem oder mittleren Einkommen und hat nicht überall Zugang zu adäquater Betreuung und Bildung...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 24.11.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use