Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

1,5 Millionen Österreicher leiden an chronischen Schmerzen: Fokus auf bessere Aus- und Weiterbildung

23.01.2018

Women-3034934/pixabay

Schmerz ist eines der vielschichtigsten und komplexesten körperlichen Phänomene. Er kann zum einen Begleiterscheinung unterschiedlicher Krankheiten sein, sich aber auch zu einem eigenständigen Krankheitsbild entwickeln. Die letzte Gesundheitsbefragung der Statistik Austria zeigt, dass rund 3,6 Millionen Österreicher in den letzten vier Wochen unter Schmerz gelitten haben, bei 1,5 Millionen davon sind die Schmerzen sogar chronisch. OÄ Dr. Gabriele Grögl-Aringer, Präsidentin der ÖSG (Krankenanstalt Rudolfsstiftung, Wien), über die aktuelle Situation:

„Wir haben nach wie vor in Österreich ungefähr 1,5 Millionen Menschen mit chronischen oder chronisch rezidivierenden Schmerzen. Davon ungefähr 350.000 bis 400.000, wo sich diese chronischen Schmerzen in eine Schmerzerkrankung umgewandelt haben. Eine Schmerzerkrankung ist ein eigenständiges Krankheitsbild und diese Menschen sind mit sehr sehr großen physischen, psychischen und sozialen Beeinträchtigungen versehen. Daraus resultiert ganz klar: Das muss auch alles in das Package von der schmerzmedizinischen Versorgung von diesen Patienten. Das heißt, hier brauchen wir unbedingt eine multimodale interdisziplinäre Versorgung, ansonsten ist eine effiziente Hilfe bei diesen Patienten nicht möglich.“

Für die Österreichische Schmerzgesellschaft (ÖGS) ist eine noch bessere Aus- und Weiterbildung der Ärzte die Grundvoraussetzung zur Optimierung der aktuellen Versorgungslage. Denn zurzeit geben laut einer Umfrage unter AllgemeinmedizinerInnen rund 20 Prozent an, dass die Zahl der Schmerzpatienten in ihrer Praxis stark anwachse. Die häufigsten Ursachen sind dabei Rückenschmerzen und Kopfschmerzen. Für Prim...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 16.07.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use