Demnächst auf O-TON.AT:

Startschuss für Taskforce zu Sexual- und Gewaltdelikten: Strafrecht anpassen und Opferschutz stärken

13.03.2018

Hand-1832921

Heute, am 13. März 2018, startet die von der Bundesregierung angekündigte Taskforce zur Reform des Strafrechts in Sachen Sexual- und Gewaltdelikte. Die von Staatssekretärin Karoline Edtstadlter geleitete Lenkungsgruppe der Task Force, der unter anderem auch Justiz- und Reformminister Josef Moser, Generalsekretär Christian Pilnacek, sowie Kanzleramts-Sektionschefin Bernadett Humer angehören, soll zum einen bei Gewalt- und Sexualdelikten härter durchgreifen und das Strafmaß deutlich erhöhen und zum anderen Verbesserungen beim Opferschutz bringen. Staatssekretärin Mag. Karoline Edtstadler über die zentralen Punkten der Taskforce:

„Es geht zum einen um das Strafrecht im eigentlichen Sinne, sprich um Änderungen im Strafgesetzbuch und vielleicht auch in der Strafprozessordnung, aber zum anderen geht es mir vor allem auch um den Opferschutz und um eine aktive Täterarbeit. Wir müssen Opfern den Stellenwert einräumen im gesellschaftlichen Leben, der ihnen zusteht. Wir sind in Österreich europaweit Vorreiter was den Opferschutz betrifft, aber es geht darum den Opfern auch tatsächlich das Vertrauen zu geben, sich hinzuwenden an Strafverfolgungsbehörden und ihnen auch das Gefühl zu vermitteln, dass sie gehört werden. Zum zweiten geht es mir um eine aktive Täterarbeit, die wir jedenfalls forcieren müssen. Idealerweise wirkt diese Arbeit präventiv und es kommt gar nicht zu Gewalt- oder Sexualverbrechen. Wenn es aber dazu kommt, dann muss es unser Anspruch sein, dass kein Täter zum zweiten Mal Täter wird.“

Auch heutzutage sind insbesondere Kinder und Frauen oftmals mit Gewalt im Alltag konfrontiert. So zeigt eine Studie, dass ein Fünftel aller Frauen in Österreich von Sexual- oder Gewaltdelikten betroffen ist. Mit der Taskforce will man gegensteuern und vor allem die betroffenen Frauen stärken und unterstützen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 14.08.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use