Demnächst auf O-TON.AT:

Behindertenhilfe schlägt Alarm: Einsparungen gefährden menschenwürdige Betreuung

16.05.2018

handicap-parking-2328893_1280

Einsparungen im Bereich der Wiener Behindertenhilfe treffen vor allem Menschen mit Behinderung und deren Angehörige – davor warnt die Interessensvertretung sozialer Dienstleistungsunternehmen für Menschen mit Behinderung (IVS Wien). Die IVS weist damit auf die geplanten Kürzungen der Stadt Wien für 2018 und 2019 hin, die eigentlich durch eine Nichtabdeckung der jährlichen Kostensteigerung durch kollektivvertragliche Vorschriften entstehen. Diese Kostensteigerungen betragen laut IVS 2,5 bis drei Prozent pro Jahr, die Kostensätze für 2018 wurden jedoch nur um ein Prozent erhöht. Damit ergibt sich für die Interessensvertretung ein Minus von zwei Prozent im Budget der privaten Behindertenhilfsorganisationen pro Jahr, die von der Stadt Wien mit der Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderung beauftragt wurden. Die einzige Lösungsmöglichkeit, um mit der finanziellen Situation umzugehen, sieht die IVS im Abbau von Personal, was sich wiederum auf die Betreuungsqualität auswirkt. Auch das Betreuungsangebot müsse dadurch eingeschränkt werden. Die vier Prozent weniger im Budget von 2018 und 2019 bedeuten für Menschen mit Behinderung also 50 Prozent weniger Lebensqualität, wie Wolfgang Waldmüller, Vorstand der IVS, meint. Er beschreibt das Leistungsangebot der Wiener Behindertenhilfe:

„Wir reden von 13.000 Menschen, die behindert sind und die Leistungen der Wiener Behindertenhilfe pro Jahr beziehen. Diese Zahl kann man im Leistungsbericht des Fonds Soziales Wien nachlesen kann. Die Leistungen für diese Menschen umfassen ein breites Spektrum an intensiver Betreuung und Pflege bis hin zu punktueller Unterstützung von sehr selbstständigen Menschen. Diese Leistungen der Behindertenhilfe erbringt nicht die Stadt Wien sondern private Trägerorganisationen, die dieses Angebot gemeinsam mit der Stadt Wien entwickelt haben und tragen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 13.11.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use