Demnächst auf O-TON.AT:

Österreich erwartet bis zu 150.000 Blitzeinschläge im Sommer: Steiermark und Kärnten stark betroffen

25.05.2018

Oimheidi / pixabay

Die Blitzsaison startet heuer ungewöhnlich früh und intensiv. So registrierte das österreichische Blitzortungssystem ALDIS im Jahr 2018 bereits rund 20.000 Blitzeinschläge in Österreich, dabei steht die wirkliche Blitzhochsaison eigentlich erst bevor. Die Experten erwarten in den kommenden Monaten Juni, Juli und August rund 100.000 bis 150.000 Blitzeinschläge in Österreich. Damit gehört man europaweit zu den Spitzreitern, wie Dr. Othmar Thann, Direktor des Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV), erklärt:

„Wir haben in Österreich einfach eine sehr sehr hohe Blitztätigkeit. Gott sei dank gibt es hier sehr Wenige, die dadurch auch verletzt oder gar getötet werden. Wir haben in der Blitzhochsaison ca. 100.000 Blitzeinschläge in Österreich und es ist daher schon sehr sinnvoll in den verschiedensten Lebensbereichen vorzusorgen, dass, wenn etwas passieren sollte, man auf jeden Fall geschützt ist. Österreich gehört nun einmal mit Oberitalien und Slowenien zu den blitzgefährdetsten Regionen in Europa, das wird immer wieder unterschätzt. Also gibt bei uns viel viel mehr Blitze als zum Beispiel in Spanien, Frankreich oder anderswo.“

Regional gesehen sind die Bundesländer Steiermark und Kärnten am häufigsten von Blitzen betroffen, da sie durch ihre südliche Lage und die Nähe zur Adria eine geeignete Atmosphäre für Gewitter bieten. Dennoch wird die Gefahr, die von Blitzeinschlägen ausgeht, aber noch gerne unterschätzt. Erhebungen des KFV zeigen, dass nur rund 14 Prozent der Befragten mit Blitzen bzw. Blitzeinschlägen ein persönliches oder materielles Gefährdungspotenzial assoziieren oder in Blitzen überhaupt ein großes Risiko sehen. Dabei sind Blitze vor allem bei Brandursachen die größte Zündquelle...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 15.11.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use