Demnächst auf O-TON.AT:

BM Kickl kündigt ‚neuen Staats und Verfassungsschutz‘ an: Peter Gridling leitet Reformgruppe

29.05.2018

©Skitterphoto | pixabay.com

Innenminister Herbert Kickl kündigt heute im Rahmen einer Pressekonferenz die Neuaufstellung des Staats- und Verfassungsschutzes an. Im Fokus stehen dabei das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) und das Bundeskriminalamt. Bis Herbst soll zunächst eine Reformgruppe die Strukturen und Prozesse der beiden Behörden analysieren. Noch vor dem Sommer 2019 soll die Reform dann bereits umgesetzt sein, so Herbert Kickl:

„Heute ist der Tag eins eines neuen Staats- und Verfassungsschutzes in Österreich. Heute fällt der Startschuss für eine Reform in diesem Bereich, den viele externe Experten, aber auch die Praktiker aus dem Inneren heraus für notwendig erachten. Ziel ist eine Konzentration auf die Kernkompetenzen, wie sie im Paragraph sechs des polizeilichen Staatsschutzgesetzes festgelegt sind. Dort ist unter anderem die Beobachtung von Gruppierungen, von denen Gefährdungen der öffentlichen Sicherheit durch ideologisch oder religiös motivierte Gewalt zu erwarten ist, genannt. Zweitens der vorbeugende Schutz vor verfassungsgefährdenden Angriffen durch Personen gegen die ein entsprechender Gefahrenverdacht besteht. Drittens: Der Schutz vor verfassungsgefährdenden Angriffen aufgrund von Informationen inländischer oder ausländischer Behörden zu Personen, die im Ausland bereits entsprechende Angriffe verübt haben sollen. Es geht also sehr stark in Richtung Prävention.“

Das BVT war in den vergangenen Wochen durch eine Hausdurchsuchung und die Suspendierung ihres Direktors, Peter Gridling, in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Peter Gridling wurde vergangenen Mittwoch aber wieder als Leiter des BVT eingesetzt, nachdem der Verwaltungsgerichtshof seine Suspendierung aufgehoben hatte...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 21.09.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use