Demnächst auf O-TON.AT:

Herzerkrankungen sind Todesursache Nummer Eins: Stress im Alltag und Beruf begünstigen das Risiko

05.06.2018

hypertension-867855_1920

Trotz medizinischer Verbesserungen sind Herzerkrankungen in Österreich noch immer Todesursache Nummer eins – darauf weist die Jahrestagung der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft (ÖKG) hin und sieht Bewusstseinsbildung als Schlüssel zu Prävention. Gesellschaftlicher Stress wie emotionale Belastungen, hoher Arbeitsdruck oder wirtschaftliche Sorgen sind vom Einzelnen kaum beeinflussbar und erhöhen das Risiko eine Herzerkrankung zu entwickeln, so die ÖKG. Die höhere Lebenserwartung trägt außerdem zu einem Anstieg von Krankheiten am Herz bei. Abhilfe schaffen kann ein allgemein gesunder Lebensstil wie gute Ernährung, viel Bewegung und der Verzicht aufs Rauchen. Außerdem kann die regelmäßige Kontrolle von Risikofaktoren wie erhöhtem Blutdruck, ungünstigen Cholesterinwerten und hohem Blutzuckerspiegel einer möglichen Früherkennung dienlich sein. Überhaupt unterstreicht die ÖKG die Wichtigkeit von präventiven Maßnahmen und begrüßt den Schritt der Krankenkassen zukünftig die Kosten einer Analyse des Fettstoffwechsels zu übernehmen, die Hinweise auf eine mögliche Herzerkrankung liefern kann. Ebenfalls wichtig sei die Aufklärung von PatientInnen, die die Therapiemaßnahmen oft nicht gewissenhaft genug ausführen, so Andrea Podczeck-Schweighofer, Präsidentin der ÖKG. Sie spricht das Problem an, dass Medikamente nicht oder nicht richtig eingenommen werden:

„Compliance, also die Bereitschaft der PatientInnen, die vom Arzt vorgeschriebene Menge der Medikamente einzunehmen. Da gibt es internationale und österreichische Daten, dass selbst bei der schlimmsten Diagnose Herzinfarkt, die Hälfte der PatientInnen nach einem Jahr nicht mehr die Medikamente einnimmt, die vom Krankenhaus und in Folge von den niedergelassenen Ärzten verschrieben werden...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 23.06.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use