Demnächst auf O-TON.AT:

Rekordbeschäftigung in der Sparte Gewerbe und Handwerk: Trotzdem herrscht akuter Fachkräftemangel

26.06.2018

©free-fotos | pixabay.com

Die Sparte Handwerk und Gewerbe profitiert von der positiven Konjunktur. Sowohl die Auftragseingänge, als auch die Umsätze wachsen weiter. Knapp 30 Prozent der Betriebe beurteilen die Geschäftslage aktuell positiv, weitere 60 Prozent geben an, dass die Geschäftslage ‚saisonüblich‘ ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der KMU-Forschung Austria. Zwar liegt die Sparte mit 1,1 Prozent Wachstum im ersten Quartal 2018 unter der Konjunkturentwicklung, dafür gibt es aber laut Renate Scheichelbauer-Schuster, Spartenobfrau in der Wirtschaftskammer, gute Gründe:

„Wir sind auf einem Beschäftigungshoch von 760.000 MitarbeiterInnen und Mitarbeitern im Handwerk und Gewerbe und unsere Betriebe brauchen weitere Mitarbeiter. Insgesamt bieten wir aktuell 25.000 neue Jobs an. Das ist das Positive. Das Negative dabei ist: Wir sind überdurchschnittlich vom Fachkräftemangel betroffen. Gerade unsere Betriebe in den investitionsgüternahen Branchen könnten deutlich mehr Aufträge annehmen, wenn sie über die nötigen Fachkräfte verfügen würden. Das heißt: Immer mehr Aufträge müssen verschoben werden oder können, was uns natürlich ganz besonders schmerzt, überhaupt nicht mehr angenommen werden.“

Den Schlüssel, um dem Fachkräftemangel beizukommen, sieht Scheichelbauer-Schuster in der Jugend. Ende Mai waren 418 Lehrlinge mehr in Ausbildung als noch im Mai 2017 - das bedeutet ein Plus von 3,2 Prozent im ersten Lehrjahr. Dennoch fehlen der Sparte weiterhin Lehrlinge. Renate Scheichelbauer Schuster:

„Es gibt oftmals Defizite. Es fehlt die Ausbildungsreife. Jugendliche sind oftmals nicht für eine Ausbildung im dualen System geeignet...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 21.09.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use