Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Verkehrsministerium und ASFINAG testen Pannenstreifen-Freigabe: Pilotprojekt soll Verkehr entlasten

04.07.2018

Wien_Panorama_23577_internet

Ab Mitte Juli 2018 startet die ASFINAG auf Initiative von Verkehrsminister Norbert Hofer das Pilotprojekt zur temporären Freigabe des Pannenstreifens bei Verkehrsüberlastung. Teststrecke ist hierbei die A4 Ost Autobahn auf knapp vier Kilometern in Fahrtrichtung Ungarn zwischen der Anschlussstelle Simmeringer Haide und dem Knoten Schwechat. Hintergrund für dieses Vorhaben ist das stetig steigende Verkehrsaufkommen auf Autobahnen und Schnellstraßen jedes Jahr. So ist bundesweit der Verkehr von Pkw und Lkw in Summe zwischen den Jahren 2012 und 2017 um 16 Prozent angestiegen. Die zeitlich begrenzte Öffnung des Pannenstreifens soll somit Strecken entlasten und Staus verringern. Verkehrsminister Norbert Hofer mit dem genauen Vorhaben:

„Es geht jetzt um die Freigabe des Pannenstreifens auf dem ersten Abschnitt, den wir uns gesetzt haben, auf der Ostautobahn zwischen Simmeringer Haide und Knoten Schwechat. Wie wird das funktionieren? Wenn die 30 Verkehrskameras feststellen, dass der Verkehr ins Stocken gerät, dass ein Stau entsteht, dann fährt der Traffic Manager die Strecke ab, schaut ob der Pannenstreifen frei ist und dann wird der Pannenstreifen freigegeben und mit der zusätzlichen Fahrspur sollte es so sein und wird es so sein, dass ein Stau erst gar nicht entsteht. Das alles dient nicht dazu, dass wir nicht Investitionsmaßnahmen in das hochrangige Straßennetz in Österreich setzen, nein, es wird weiterhin in den nächsten Jahren sehr viel Geld investiert, in den nächsten sechs Jahren rund acht Milliarden Euro. Vor allem auch sehr viel in Tunnelsicherheit und den Bau neuer Straßen. Nein, es dient dazu, dass wir dort, wo Hotspot vorhanden sind, wo immer wieder Stau entsteht, auch den Pannenstreifen temporär freigeben, damit wir diese Staus verhindern...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 16.07.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use