Demnächst auf O-TON.AT:

Fortschritte bei neuromuskulären Erkrankungen: Verbesserte Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten

06.07.2018

Free-Photos / pixabay

Von 6. bis 10. Juli 2018 findet in Wien der internationale Kongress für Neuromuskuläre Erkrankungen (ICNMD) statt, auf dem wichtige Fortschritte bei der Diagnose, Therapie und Rehabilitation in diesem Bereich besprochen werden. So konnten in den vergangenen Jahren bei Erkrankungen wie Neuropathien oder Amyotropher Lateralsklerose (ALS) neue Behandlungsformen wie Immun- oder Gentherapien erforscht werden, die wesentliche Verbesserungen für betroffene Patienten bringen. Vor allem für seltene und erblich bedingte neuromuskuläre Erkrankungen sind Gentherapien hier die große Zukunftshoffnung. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Grisold, Kongresspräsident des ICNMD 2018, gibt einen Einblick:

„Man kann mit verschiedenen Methoden an die Gentherapie herangehen. Man kann Eiweißstoffe geben, die eine Fehlinformation an die genetische Produktion geben und man kann mit Viren genetische Bestandteile einschleusen, die die Produktion von Protein als gesundes Protein ermöglichen. Wir haben aktuell ein Krankheitsbild, das derzeit in aller Munde ist, die Spinale Muskelatrophie, wo nun erstmals eine Therapieform für eine absolut unheilbare Krankheit vorhanden ist. Da ist aber noch die große Diskussion, ist das nur für die Gruppe 1, das sind die Babys oder die Gruppe 2, das sind die Erwachsenen oder ist diese auch für Fortgeschrittene möglich. Das ist aber bei Therapien, die mit Kosten von hunderttausenden Euros pro Jahr verbunden sind, natürlich auch ein gesundheitspolitisches Thema. Und auch eine Krankheit, die ebenfalls als absolut unheilbar galt, die Muskeldystrophie vom Typ Duchenne, auch für diese gibt es einige Formen der genetischen Therapie, die auftauchen und die zwar nicht für jeden geeignet sind, die aber dennoch ein ganz wichtiger Aspekt bei der Behandlung sind...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 21.09.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use