Demnächst auf O-TON.AT:

Flughafen Wien meldet Rückgänge bei eigenen CO2-Emissionen: CO2-Neutralität als schwieriges Ziel

27.07.2018

©Flughafen Wien AG

Der Flughafen Wien meldet heute in seinem Nachhaltigkeitsbericht Rückgänge bei CO2-Emissionen, Stromverbrauch und Gesamtenergieeinsatz. Erfasst werden in dieser Statistik jene Energiemengen und Abgase, die durch die Abfertigung der Flugzeuge und den Betrieb des Flughafens entstehen, nicht jedoch Emissionen und Energieverbrauch des Flugverkehrs selbst. Der Flughafen Wien hat sich das Ziel gesetzt in der Zukunft CO2-neutral zu arbeiten. Günther Offner ist Vorstand der Flughafen Wien AG:

„Trotz des enormen Wachstums an Passagieren und Fracht konnten wir CO2 und Energieverbrauch massiv reduzieren. Die CO2-Emissionen sind seit 2012 um 42 Prozent, der Gesamtenergieverbrauch um 18 Prozent und der Stromverbrauch um 20 Prozent zurückgegangen. Wenn man sich wirklich bemüht kann selbstverständlich auch ein Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energieeffizienz leisten. Was uns besonders wichtig ist: Wir tun das alles unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Das heißt: Das ist keine karitative Veranstaltung Die Maßnahmen die wir in diese Richtung setzen sind unter dem Strich auch wirtschaftlich. Insbesondere was den Energieverbrauch betrifft kann man hier erhebliche Kosten einsparen.“

Zu Einsparungen im Bereich der Emissionen ist der Flughafen aber auch durch eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes angehalten. Das Gericht hat entschieden, dass der gesamte Flughafen fünf Jahre nach Inbetriebnahme der kontrovers diskutierten dritten Start- und Landebahn CO2-neutral bilanzieren muss. Das entspricht einer weiteren Einsparung von 30.000 Tonnen CO2.
Auch was den rasant anwachsenden Flugverkehr selbst betrifft, will Günther Offner KlimaschützerInnen beruhigen:

„Viele Menschen, denen die Entwicklung des Klimas am Herzen liegt, fragen sich, ob der wachsende Luftverkehr mit den Klimazielen in Einklang zu bringen ist...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 14.12.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use