Demnächst auf O-TON.AT:

Unterstützung für Schulen mit sozialen Herausforderungen: SPÖ fordert 5.000 Lehrkräfte mehr

09.08.2018

kids-1093758_1280

5.000 zusätzliche Lehrkräfte fordert die SPÖ heute, Donnerstag, für Schulen mit besonderen Herausforderungen. Gemeint sind damit Schulen mit anteilsmäßig vielen Kindern, deren Eltern einen niedrigen Bildungsabschluss aufweisen. Dieser Bildungshintergrund der Eltern sowie der soziale Status spielen laut SPÖ eine größere Rolle im Leistungsunterschied der Kinder als der Migrationsstatus oder die Erstsprache. Die SPÖ beruft sich dabei auf Daten des Bildungsstandards 2017 und von PISA 2015. Betroffene Schulen befinden sich vor allem in Wien sowie städtischen Bereichen der Bundesländer und verfügen vergleichsweise über weniger Mittel pro SchülerIn als es bei Schulen am Land der Fall ist. So ist die Schülerzahl pro Lehrkraft in dicht besiedelten Gebieten in Schulen mit sozialen Herausforderungen um 20 Prozent höher als in dünn besiedelten Regionen, so Sonja Hammerschmid, SPÖ-Bildungssprecherin. Sie fordert die Doppelbesetzung von Lehrkräften in betroffenen Klassen:

„Wir wollen 5.000 PädagogInnen mehr an Österreichs Schulen. Für diese Zuteilung braucht es dieses Finanzierungsmodell, das Indikator und Kriterien getrieben ist – wir haben das immer ‚Chancen-Index‘ genannt. Das heißt, wir wollen die Mittel genau dort hinbringen, wo Schulen sind, die ganz besondere Herausforderungen haben. Also Schulen, die viele Kinder haben, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die viele Kinder haben, die aus bildungsfernen Familien kommen. Diese 5.000 PädagogInnen sind keine willkürliche Zahl, sondern wurden anhand von Kriterien errechnet, die wir aus den Bildungsstandards und den PISA-Daten kennen. Wir wissen sehr genau, welche Schulen Probleme haben und welche Schulen diese Zusammensetzung von SchülerInnen zeigen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 14.12.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use