Demnächst auf O-TON.AT:

Europäischer Kopfschmerz- und Migränetag: 13% der ÖsterreicherInnen leiden an Migräne

11.09.2018

woman-1006102_1280

1,5 Milliarden Menschen weltweit leiden an Spannungskopfschmerzen, eine Milliarde an Migräne – trotz der Häufigkeit wird die Erkrankung meist unterschätzt und mit nicht adäquaten Medikamenten behandelt. Darauf weist die Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN) sowie die Österreichische Kopfschmerzgesellschaft (ÖKSG) anlässlich des morgigen, 12. September 2018, Europäischen Kopfschmerz- und Migränetag hin. Die beiden Erkrankungen sind laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) die weltweit am zweit- und dritthäufigsten auftretende und liegen noch vor Demenzerkrankungen. Betroffene leiden oft mehrere Jahre unter der Erkrankung und weisen darüber hinaus eine reduzierte Lebenserwartung auf. Auch in Österreich stellen chronische Kopfschmerzen in ihrer Häufigkeit und Behandlungsform ein Problem dar, wie Gregor Brössner, Präsident der ÖKSG, meint. Er gibt Überblick über Betroffenheitsraten und weist auf neue Therapiemöglichkeiten hin:

„Die Migränehäufigkeit in Österreich liegt in etwa bei 13 Prozent. Männer und Frauen leiden darunter, nämlich 18 Prozent der Frauen und acht Prozent der Männer. Früher hat es geheißen, Migräne bekommen nur hysterische Frauen, das ist natürlich völliger Quatsch. Wir arbeiten aktuell in der Forschung daran, die Ursache für Migräne herauszufinden. Es gibt eine neurobiologische Grundlage für Migräne. Hier gibt es eine neue Eiweißsubstanz, die entdeckt wurde, das sogenannte CGRP. Da gelingt es uns nun, diese Eiweißsubstanzen mit ganz neuen Medikamenten zu blockieren und damit auch die Attackenhäufigkeit zu behandeln.“

Eingesetzt wird das neue Medikament, das im Prinzip Antikörper beinhaltet, in der Migräne-Prophylaxe...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 21.09.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use