Demnächst auf O-TON.AT:

Peter Kolba stellt Verbraucherschutzverein vor: Diesel-Skandal und geplante Obsoleszenz im Fokus

13.09.2018

webandi / pixabay

Nach Ende seiner Zeit als Abgeordneter zum Nationalrat und Klubobmann der Liste Pilz, hat Peter Kolba nun mit dem Verbraucherschutzverein (VSV) eine von Wirtschaft und Staat unabhängige Verbraucherorganisation gegründet. Ziel des Vereins ist es, Rechtspolitik und Lobbying auf der Ebene der EU und in Österreich für Verbrauchsinteressen zu betreiben und unabhängige Informationen der Öffentlichkeit über Probleme und Neuigkeiten im Verbraucherrecht bereitzustellen. Der große Ausgangspunkt für die Gründung des Vereins ist der Abgasskandal durch VW, die in Nordamerika rund 25 Milliarden Euro Schadenersatz und Strafen für den Betrug von Behörden und Verbrauchern bei der Abgasreinigung seiner Dieselautos zahlen, in Europa seinen Kunden aber nur ein „Software-Update“ und Null Euro Schadenersatz anbieten. Für Dr. Peter Kolba, Obmann des VSV, ein unzumutbarer Zustand:

„Es fehlt uns in Europa erstens am Instrumentarium, also ich sage an europäischen Sammelklagen. Es haben die Behörden, insbesondere in Deutschland das Kraftfahrbundesamt, kläglich versagt und man muss sagen, man hat bei den Verbraucherorganisationen, die sind ja in Europa durchaus unterschiedlich gestaltet, schon einen Unterschied gesehen, bei denen, die ihren Mitgliedern verantwortlich sind und denen, die eher staatlich gefördert sind. Also in Deutschland und auch in Österreich musste man feststellen, dass diese Verbraucherorganisationen eher gebremst wurden gegen VW vorzugehen. Und das war der Ansatzpunkt, weshalb wir gesagt haben, wir brauchen eine Verbraucherschutzeinrichtung, die nicht nur von der Wirtschaft unabhängig ist, sondern wir brauchen eine Verbraucherschutzeinrichtung, die für solche große Fälle auch von staatlichem Einfluss unabhängig ist...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 13.11.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use