Demnächst auf O-TON.AT:

Erstmals mehr als 100.000 Tonnen Elektroaltgeräte gesammelt: Entsorgung neuer Technologien im Fokus

26.09.2018

PublicDomainPictures / pixabay

Mit einer Gesamtsammelmasse von über 116.400 Tonnen Elektroaltgeräten (EAG) aus den Bereichen Haushalt und Gewerbe wurde im Jahr 2017 erstmals bei der EAG-Sammlung die 100.000 Tonnen-Grenze deutlich überschritten. Das gibt die Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle gemeinsam mit Vertretern des Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus sowie der ARGE Österreichischer Abfallwirtschaftsverbände heute, Mittwoch, im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Mit einer Sammelquote von über 60 Prozent übertrifft man auch die von der EU vorgegebenen 45 Prozent, wodurch Österreich im europäischen Spitzenfeld liegt. Mag. Elisabeth Giehser, Geschäftsführerin der EAK, über das Ergebnis:

„Wir haben erstmalig über 114.000 Tonnen Elektroaltgeräte gesammelt, was wirklich eine immense Steigerung ist und über 13 Kilogramm pro Einwohner. Kurz zusammengefasst, was ist in den letzten 13 Jahren gesammelt worden. Seit 2005 haben wir 973 Millionen Kilogramm EAGs gesammelt, das entspricht 810.000 Mittelklassewagen. Das ist wirklich eine gehörige Anzahl, die wir in diesen 13 Jahren dank der guten Beteiligung der Konsumenten geschafft haben.“

Zudem konnte auch die erforderte Gerätebatterien-Sammelquote von 45 Prozent neuerlich erreicht werden. Mit der EAG-Sammelquote von 62,5 Prozent ist Österreich jedenfalls auf dem besten Weg, um auch das für 2019 vorgeschriebene Ziel von 65 Prozent zu erreichen. Ein großes Thema ist hier auch die richtige Entsorgung von Lithium-Batterien, deren Anteil in Elektrogeräten stetig zunimmt. Darum gibt es hier eine Novelle der Abfallbehandlungspflichten-Verordnung, die eine richtige Sammlung und Verwertung dieser Produkte sichern soll...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 14.12.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use