Demnächst auf O-TON.AT:

Stromanbieter hinken Pariser Klimazielen hinterher: Intransparenz für KundInnen ist groß

08.11.2018

Nikiko/pixabay.com

Mehr als ein Drittel des in Österreich verkauften Stroms wird von Stromanbietern mit zugekauften Nachweisen umetikettiert und KundInnen fälschlich als Grünstrom verkauft. Nur die wenigsten Grünstromangebote sind demnach so sauber, wie es von Anbietern oft behauptet wird. Zu diesem Ergebnis kommt der Stromanbieter-Check 2018 von Global 2000 und WWF Österreich. Die beiden Umweltschutzorganisationen haben 31 heimische Stromanbieter unter die Lupe genommen und auf die Erfüllung der Pariser Klimaschutzziele hin untersucht. Die Studie kommt dabei zum Schluss, dass derzeit lediglich zwei der 31 Stromanbieter die Pariser Ziele erfüllen.  Thomas Steffl, Energieexperte und Studienautor, sagt, was dies für den heimischen Strommarkt bedeutetet:

„Wenn man sich das umlegt auf die Marktanteile die diese Stromanbieter haben, ergibt sich folgendes Bild: Es zeigt sich sehr deutlich, dass die Stromanbieter, die sich besonders gut auszeichnen, insgesamt lediglich einen Prozent des gesamten Strommarktes inne haben. Das Mittelfeld schrumpft auch auf vier Prozentpunkte zusammen. 39 Prozent des verbrauchten Stroms käme in einem Schulnotensystem mit einem Genügend durch. Aber 28 Prozent fallen hier in unserem Vergleich einfach durch. Zusammenfassend kann man damit sagen, dass einzelne Stromanbieter sehr klar aufzeigen, dass die Energiewende am österreichischen Strommarkt bereits geschafft sein könnte und auch machbar ist. Betrachtet man den ganzen Markt sieht man aber, dass der Weg noch sehr sehr weit ist.“

Tatsächlich werden 24 Prozent des in Österreich erhältlichen Stroms noch immer aus fossilen Energieträgern gewonnen. Dies ist vor allem dadurch möglich, dass international Zertifikate über den Nachweis der Stromerzeugung getrennt vom eigentlichen Strom gehandelt werden...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 13.11.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use