Demnächst auf O-TON.AT:

Armut von 279.000 Kindern beenden: Volkshilfe startet Auszahlung der Kindergrundsicherung

21.11.2018

AnnieSpratt / pixabay.com

Eine Kindergrundsicherung statt den jetzigen familien- und kinderbezogenen Leistungen – das fordert die Volkshilfe heute, Mittwoch, und startet mit einer exemplarischen Auszahlung an 20 armutsbetroffene Kinder. Die Wohlfahrtsorganisation versteht die Kindergrundsicherung als kindbezogene Transferleistung, die steigt, je geringer das Einkommen der Eltern ist. Sie soll die aktuellen familienpolitischen Leistungen ersetzen, die laut Volkshilfe zwar zahlreich sind und im OECD-Schnitt liegen, aber auch ineffizient sind und die Vererbung von Armutslagen nicht verhindern. Durch die letzten Entwicklungen der Steuerpolitik würden Ungleichheiten zwischen Familien sogar noch verschärft. Die Kindergrundsicherung soll insgesamt bis zu 625 Euro ausmachen. Davon sollen 200 Euro alle Kinder erhalten, dazu kommen je nach Einkommen der Eltern bis zu 425 Euro. Den vollen Betrag sollen Kinder bekommen, die in Haushalten mit einem Einkommen bis zu 20.000 Euro pro Jahr leben. Kinder in Haushalten mit Einkommen bis zu 35.000 Euro sollen die abgesenkte Summe erhalten. Bei der Berechnung dieses Betrags beruft sich die Volkshilfe auf Daten aus der Schuldnerberatung. Volkshilfe Bundesgeschäftsführer Erich Fenninger schildert den dringenden Handlungsbedarf:

„Kinder haben Rechte, aufgrund dessen dass die Kinderrechtskarte in Österreich im Verfassungsrang ist. Trotzdem werden ihnen Rechte vorenthalten und sind in Österreich nicht ausreichend für jedes Kind in Takt. Österreich war eigentlich eines der ersten Länder, die das ratifiziert hat und doch übersehen wir die Kinder im Alltag. 297.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind armutsbetroffen und können daher nicht am kultur- und bildungspolitischen sowie sozialen Bereich des Lebens teilhaben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 14.12.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use