Demnächst auf O-TON.AT:

Finanzmarktaufsicht präsentiert Schwerpunkte für 2019: Digitalisierung als große Herausforderung

28.11.2018

FMA

Die Österreichische Finanzmarktaufsichtbehörde (FMA) hat heute ihre Prüfschwerpunkte für das Jahr 2019 veröffentlicht. Aufbauend auf der mittelfristigen Risikoanalyse 2019 - 2024 wurden Bereiche des Finanzmarktes identifiziert, welche die Regulierung und Aufsicht in den kommenden Jahren vor besondere Herausforderungen stellen. Dazu zählen die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen in einem sich ändernden Risikoumfeld, der kollektive Verbraucherschutz, die Einsatzbereitschaft in künftigen Krisenfällen und die Digitalisierung am Finanzmarkt. FMA-Vorstand Klaus Kumpfmüller:

„Wir sehen in den Unternehmen, teilweise auch in den großen Banken, veraltete und zersplitterte IT-Infrastrukturen. Wir haben auf der anderen Seite globale Vernetzung, wir haben es auch mit Datensicherung und Cyberattacken zu tun. Wir sehen klar eine Transformation der Geschäftsmodelle, wo die Unternehmen - egal ob Banken, Versicherungen oder sonstige Dienstleister - die Digitalisierung in ihre Geschäftsmodelle einfließen lassen und die Geschäftsmodelle daher angepasst werden. Und wir haben den großen Bereich der Kryoptoökonomie, der entstanden ist und wo quasi ein Schattenmarkt entsteht, weil diese Märkte völlig unreguliert und unbeaufsichtigt sind und hier natürlich große Risiken und Herausforderungen für die Stabilität und Transparenz am Finanzmarkt bergen.“

Zu jedem Themenfeld hat die FMA eine Reihe konkreter Maßnahmen definiert, mit denen die Prüfungsschwerpunkte operationalisiert werden sollen. So werden beispielsweise die Herausforderungen durch die Digitalisierung unter anderem dadurch adressiert, dass eine „Cyber Incident Simulation“ Infrastruktur und Organisation der IT- und Cybersicherheit bei beaufsichtigten Unternehmen stresst, um Schwachstellen zu erkennen und zu beheben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 14.12.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use