Demnächst auf O-TON.AT:

NFC-Zahlungen immer beliebter: Bezahlen mit der Smartwatch jetzt auch in Österreich möglich

28.11.2018

Erste Bank

Kontaktloses Bezahlen mittels Bankomat- oder Kreditkarte wird in Österreich immer beliebter, bereits jede zweite Zahlung wird so abgewickelt. Ab sofort ist diese Bezahlform auch mit einer Smartwatch durchführbar, zumindest für KundInnen der Erste Bank Sparkasse Gruppe. Die Bank startet den Service ab sofort in Kooperation mit Garmin, einem Hersteller von Navigationsempfängern und Smartwatches. Letztere sind Voraussetzung, um die Bezahlmöglichkeit der Erste Bank Sparkasse nutzen zu können, ebenso wie eine dazugehörige App sowie eine Mastercard der Bank. Nach Ländern wie der Schweiz, Dänemark oder den USA ist kontaktloses Bezahlen, auch NFC-Zahlung genannt, mittels Smartwatch somit auch in Österreich verfügbar. Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand der Erste Bank Österreich, betont den generellen Anstieg kontaktloser Zahlungen, die mittlerweile 54 Prozent aller Transaktionen ausmachen. Derzeit sind in Österreich rund 8,7 Millionen NFC-fähige Karten im Einsatz, mit denen immer mehr Kleinstbeträge bezahlt werden:

„Die Transaktionen sind steigend, wir haben einen größeren Anteil an NFC-Transaktionen. Der Grund dafür liegt darin, dass wir das sowohl bei den Mitarbeitern als auch bei den Kunden stark promoted haben, um auf die Bequemlichkeit, Convenience und Einfachheit hinzuweisen. Beeindruckend sind die Zahlen, die nur aus dem 3. Quartal 2018 stammen: Wir haben in Gesamtösterreich 2,5 Milliarden an Umsätzen, durchgeführt mit zirka 90 Millionen Transaktionen. Bei der Erste Bank Sparkassen Gruppe haben wir 820 Millionen Umsatz mit 30 Millionen Transaktionen. Was mich freut ist, dass es sich durchgesetzt hat, dass auch Kleinstbeträge damit bezahlt werden. Früher wurde man vielleicht ein bisschen schief angeschaut, wenn man die Wurstsemmel oder das Eis mit NFC, beziehungsweise Bankomatkarte bezahlt hat...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 14.12.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use