Demnächst auf O-TON.AT:

2018 gingen 15.194 Meldungen an Stopline: 97% sind sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger

03.04.2019

pixabay

Die Stopline, die Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistischer Wiederbetätigung im Internet, hat im Jahr 2018 eine Rekordzahl von 15.194 gemeldeten Inhalten verzeichnet. Über 2800 davon waren tatsächlich illegal. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Meldungszahlen (2017: 8.333) fast verdoppelt. Auch wenn der prozentuelle Anteil der illegalen Inhalte geringer ist als im Vorjahr, ist doch die absolute Zahl zutreffender Meldungen von 1.822 um über 1.000 gestiegen, allerdings nur im Bereich der sexuellen Missbrauchsdarstellungen. Der Anteil der nationalsozialistischen Inhalte sank deutlich, sowohl prozentuell als auch in absoluten Zahlen. Dr. Barbara Schlossbauer ist Projektleiterin der Stopline und gibt Aufschluss über gemeldete Inhalte anhand der Statistiken aus dem Jahre 2018:

„Der Melder sagt uns in 97 Prozent der abgesendeten Meldungen, es handelt sich um Kinderpornografie. In tatsächlich nur einem Prozent der Fälle im Jahr 2018 hat der Melder gesagt, seiner Meinung nach liegen hier nationalsozialistische Inhalte vor. Und in etwa zwei Prozent der Meldungen hat bereits der Melder gesagt, ich möchte eigentlich gerne sonstige Inhalte melden. Offensichtlich war sich der Melder sehr wohl bewusst, dass er Themen meldet, die außerhalb des Zuständigkeitsbereiches der Stopline liegen, die er aber trotzdem irgendwohin adressieren wollte. (…) In knapp zwanzig Prozent der Fälle liegt tatsächlich ein sexueller Missbrauch Minderjähriger vor. Sie sehen die Diskrepanz: 97 Prozent der Meldungen werden als sexuelle Missbrauchsdarstellungen vom Melder klassifiziert, bei knapp zwanzig Prozent geben wir dem sozusagen Recht. Die Diskrepanz ergibt sich insbesondere aus den 37 Prozent, die wir tatsächlich im Bereich Erwachsenenpornografie zuordnen, das heißt, die abgebildeten Personen sind unserer Einschätzung nach jedenfalls Volljährig...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 17.06.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use