Demnächst auf O-TON.AT:

Europäischer Anästhesistenkongress: Digitalisierung größter Innovationstreiber in der Anästhesie

30.05.2019

sasint/pixabay.com

Der Europäische Anästhesistenkongress Euroanaesthesia findet zwischen erstem und dritten Juni bereits zum zweiten Mal seit 2005 in Wien statt. Mit mehr als 6.000 TeilnehmerInnen aus über 80 Ländern ist der Kongress die weltweit größte Tagung von Anästhesisten. Der diesjährige Kongress findet dabei heuer insbesondere unter dem Vorzeichen der Digitalisierung statt. Die Digitalisierung gilt als größter Innovationstreiber in der Anästhesie. Bis dato werden die Möglichkeiten, von datenbasierten Entscheidungshilfen bis hin zur automatisierten Überwachung von Risikopatienten, jedoch kaum genutzt, sagt Univ.-Prof. Dr. Klaus Markstaller, Präsident der Österreichsichen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI):

„Die Digitalisierung wird glaube ich gerade in der Anästhesie und Intensivmedizin eine wesentliche Rolle spielen, wenn nicht sogar eine Vorreiterrolle für andere medizinische Bereiche. Warum ist das so? Wenn Sie sich vorstellen: Sowohl in der Notfallmedizin als auch in einem Rettungswagen, in einem Notarztwagen, dann in einer Traumaaufnahme, im OP, egal welche Operation, auf der Intensivstation, werden Daten kontinuierlich erhoben. Wir haben praktisch jeden Herzschlag dieser Patienten, wir haben jede Medikamentengabe digitalisiert, wir haben sämtliche Blutdruckwerte in Minuten aufgezeichnet. Wir sitzen, wenn Sie so wollen, also seit Jahren bis Jahrzehnten auf einem riesigen Datenpool, den wir allerdings bisher nicht wirklich nutzen. Es ist lediglich eine Dokumentation. Man kann natürlich nachschauen, wann irgendein Ereignis war und was da geschehen ist, aber vergleichen Sie das mit anderen Bereichen: Sie würden heutzutage nie in eine Bank gehen in der ein Finanzberater sagt, ich habe irgendwelche Daten gespeichert, ich überlege mir was...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 17.06.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use