Demnächst auf O-TON.AT:

Fiaker-Betriebe fordern mehr Stellplätze: Demonstration mit 150 Pferden am 11. Juni 2019 geplant

03.06.2019

pixabay

Am 11. Juni 2019 ruft die überparteiliche Initiative Pro Fiaker-Kultur zur Demonstration auf. Mit 150 Pferden soll für den Erhalt der Fiaker-Kultur in Wien demonstriert werden. Die Fiaker-Betriebe kritisieren die Auflagen der Stadt Wien und fordern bessere Arbeitsbedingungen und mehr Mitspracherecht bei den Bestimmungen zum Thema Tierschutz und bei der Vergabe der Stellplätze. Ursula Chytracek ist Fiakerunternehmerin und schließt sich den Forderungen von Pro Fiaker-Kultur an:

„Wir haben am 11. Juni geplant, eine Demonstration zu machen vor dem Rathaus und rund ums Rathaus. Wir wollen jetzt nicht den Verkehr blockieren oder den Ring, wie heute schon geschrieben wurde, das kommt nicht in Frage. Wir möchten nur auf unsere Situation aufmerksam machen, die sich leider in den letzten Jahren immer mehr verschlechtert hat.“

Die Hauptforderung der Fiaker-Betriebe sind mehr Stellplätze, die den Tieren genügend Raum und Ruhe zwischen den Fahrten bieten. Am Stephansplatz gab es ursprünglich 24 Stellplätze, diese wurden auf 12 Plätze reduziert. Pro Fiaker-Kultur fordert als Sofortmaßnahme eine Erweiterung um zumindest sechs Aufstellplätze und langfristig soll der Standort wieder auf 24 Plätze erweitert werden. Allerdings plant die Stadt Wien, auch die Stellplätze am Michaelerplatz zu reduzieren. Chytracek dazu:

„Wir sollen jetzt vom Michaelerplatz weichen, wir haben keine Stellplätze zur Verfügung. Es sind zu viele Fiaker, zu wenige Stellplätze. Es ist der Heldenplatz im Gespräch, was uns sehr freuen würde, wenn wir dahin könnten, zurück dahin könnten, denn dort waren wir schon einmal. Es ist in der Allee dort ein bisschen Schatten, da sind Bäume, wir brauchen dort nur Wasser installieren und könnten diesen Platz für uns nutzen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 19.08.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use