Demnächst auf O-TON.AT:

35% der Beschäftigten unzufrieden mit ihrer Freizeit: GPA-djp fordert bessere Arbeitszeitgestaltung

24.06.2019

pixabay.com

Etwa die Hälfte der ArbeiterInnen und Angestellten ist in Österreich mit dem Ausmaß ihrer Freizeit zufrieden – das zeigt eine aktuelle Umfrage der IFES (Institut für empirische Sozialforschung) zum Thema Freizeit, die von der Gewerkschaft der Privatangestellten Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) beauftragt wurde. Die Ergebnisse zeigen vor allem einen Zusammenhang von geleisteten Arbeitsstunden, Freizeit und Zufriedenheit. Am zufriedensten sind demnach jene ArbeitnehmerInnen, die über ihre Freizeiteinteilung selbst bestimmen können. Verbesserung wünschen sich die Befragten unter anderem bei ihrer Wunscharbeitszeit, im Schnitt liegen 6,5 Stunden zwischen der tatsächlichen und bevorzugten Arbeitszeit. Den Wunsch kürzer zu arbeiten äußern im Gesamten 60 Prozent, vor allem aber Beschäftigte unter 40 Jahren sowie jene, die 40 oder mehr Stunden pro Woche arbeiten.  Die GPA-djp betont anhand der Ergebnisse auch die Wichtigkeit einer hohen Freizeitqualität für die Reduktion von Stress sowie für die Gesundheit allgemein. Relevant ist für die Zufriedenheit der Beschäftigten neben dem Freizeitausmaß ebenfalls die Möglichkeit zur selbstbestimmten Einteilung der Freizeit, so Georg Michenthaler vom IFES:

„Wir sehen, dass ein größerer Teil [der Befragten] sehr oder eher zufrieden ist mit dem Ausmaß ihrer Freizeit. 23 Prozent sind sehr zufrieden, 31 Prozent geben die Note 2 auf der fünfteiligen Notenskala. 15 Prozent geben die Noten 4 und 5, also die haben offensichtlich zu wenig Freizeit. Nach Gruppen sortiert stellt man nicht ganz überraschend fest, dass die Vollzeitbeschäftigten deutlich unzufriedener mit dem Ausmaß ihrer Freizeit sind. Aber nicht nur die Arbeitsstundenanzahl bestimmt das Ausmaß der Freizeit, sondern auch das Kriterium keiner fixen, also variabler Arbeitszeit...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 20.10.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use