Demnächst auf O-TON.AT:

“Stopp der Gewalt gegen Ärzte”: Ärztekammer fordert Maßnahmen für mehr Sicherheit von Personal

16.07.2019

skeeze/pixabay.com

Die Österreichische Ärztekammer fordert aus konkretem Anlass mehr Maßnahmen zum Schutz von Ärztinnen und Ärzten vor Gewaltübergriffen. Erst vergangene Woche wurde ein Arzt im AKH Wien durch den Messerstich eines Patienten schwer verletzt. Der Angriff sei durchaus symptomatisch für eine generelle gestiegene Gewaltbereitschaft seitens PatientInnen gegenüber dem Gesundheitspersonal, sagt  a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer und Präsident der Wiener Ärztekammer:

„Es handelt sich dabei, was die Tat selbst betrifft, um einen Einzelfall eines vermutlich psychisch alterierten Patienten. Was die Aggression gegen Ärztinnen und Ärzte und angehörige der Gesundheitsberufe betrifft ist es leider kein Einzelfall, sondern wir haben immer mehr Beschwerden, dass es zu Aggressionen und Übergriffen gegen Gesundheitspersonal kommt. Glücklicherweise geht es dem Kollegen besser. Er ist operiert worden, hat es überlebt, was am Anfang nicht selbstverständlich war.  Ich war vergangene Woche auch bei einem internationalen Treffen der deutschsprachigen Ärztevertretungen und wir haben dort hören müssen, dass Aggression gegen Angehörige der Gesundheitsberufe kein österreichisches Phänomen ist, sondern international immer häufiger wird. Sowohl aus Italien, als auch aus Deutschland hat es Berichte gegeben und in Italien ist es dazu gekommen, dass die Strafen gegen Aggressoren im Gesundheitsbereich verschärft wurden. Auch wir haben die Forderung bereits vor einiger Zeit aufgestellt, dass tätliche Angriffe auf Personal aus dem Gesundheitsbereich strafrechtlich ähnlich geahndet werden, wie Angriffe auf Polizisten, Sachverständige oder Buschauffeure und so wie es aussieht wird die ÖVP auch einen entsprechenden Antrag im Parlament einbringen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 17.11.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use