Demnächst auf O-TON.AT:

Anteil des geförderten Ökostroms gesunken: Leistung von erneuerbaren Kraftwerken gestiegen

15.10.2019

shane rounce/unsplash.com

Der Anteil des staatlich geförderten Ökostroms am Gesamtstromverbrauch ist in Österreich erstmals seit 2011 gesunken, von 17,9 Prozent im Jahr 2017 auf 16,5 Prozent im Jahr 2018. Das geht aus dem aktuellen Ökostrombericht der Elektrizitäts und Erdgas Regulierungsbehörde E-Control hervor. Österreich verfügt traditionell über einen hohen Anteil erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung. Allerdings sank im Vorjahr auch der Anteil des gesamten Ökostroms, nicht nur des geförderten, von 74 auf 73 Prozent. Über die Gründe für diesen Rückgang an inländisch erzeugtem Ökostrom sagt Dr. Wolfgang Urbantschitsch, LL.M, Vorstand E-Control:

„Es ist so, dass man schon etwas mehr an Leistung kontrahiert hat. Das heißt, es sind mehr stärkere Ökostromanlagen mit einer höheren Leistung kontrahiert worden, dennoch sind die Mengen zurückgegangen. Woran liegt das? Das Jahr 2018 war ein schlechtes Wind- und ein schlechtes Wasserjahr. Wenn man sich jetzt die einzelnen Technologien anschaut: Ganz generell kann man sagen, dass es im Jahr 2018 einen insgesamten Rückgang von rund 750 Gigawattstunden in den Mengen gab. Den signifikantesten Rückgang verzeichnete dabei die Windkraft mit 690 Gigawattstunden, gefolgt von der Kleinwasserkraft mit 120 Gigawattstunden. Was die installierte Leistung betrifft: Bei der Kleinwasserkraft ist sie etwas gesunken, die der Windkraft ist aber um 50 Megawatt gestiegen. Beim Bereich der rohstoffabhängigen Technologien haben die Mengen leicht zugelegt, weil diese eben nicht abhängig sind von den äußeren Witterungsbedingungen, also vom Wind und Wasser. Einzig im Bereich der Photovoltaik ist beides in die Höhe gegangen, sowohl die installierte Leistung als auch die abgenommene Menge...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 17.11.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use