Demnächst auf O-TON.AT:

Orthopäden warnen: Einseitige vegane Ernährung macht die Knochen schwach

18.11.2019

Anna Pelzer

Eine aktuelle Studie kommt zu dem Ergebnis, dass das Risiko für einen Knochenbruch bei VegetarierInnen und VeganerInnen gegenüber Omnivoren (sog. Allesesser) um ein Drittel höher ist. Schätzungen zufolge ernähren sich ein Prozent der europäischen Bevölkerung, aber bis zu drei Prozent der Kinder und Jugendliche vegan. In Österreich sind etwa 40.000 Menschen VeganerInnen. Vor allem im Wachstumsalter sind Nahrungsbestandteile wie Kalzium und Vitamin-D für die Knochengesundheit sehr wichtig, die bei unausgewogener Ernährung oft nicht abgedeckt werden können. Dadurch entstehen Mängel, die im Erwachsenenalter zu Osteoporose führen können. Eine weitere Studie kam zu dem Ergebnis, dass Kinder und Jugendliche mit einer veganen Diät vermehrt an Ermüdungsbrüchen leiden. Univ. Prof. Dr. Ronald Dorotka, Präsident des Berufsverbandes der Österreichischen Fachärzte für Orthopädie erklärt warum diese besonders gefährdet sind:

„Besonders aufpassen müssen Heranwachsende, also Kinder und Jugendliche im Wachstum, weil hier der Kalzium Bedarf sogar höher ist, als bei Erwachsenen. Ganz wichtig für die Knochengesundheit ist auch dann im Erwachsenen-Alter, wie der Knochen im Rahmen der Knochengesundheit aufgebaut wurde.“

Dr. Ronald Dorotka plädiert für mehr Aufklärung und betont, dass vor allem Eltern und ÄrztInnen als Begleiter und Ratgeber gefragt sind, und dass mehr Bewusstsein für diese Gefahr in Zusammenhang mit veganer Ernährung geschaffen werden muss. Denn immer mehr Kinder und Jugendliche entschließen sich aus ethischen Gründen, oder auch durch die Diskussion um den Klimawandel, ihre Ernährung auf eine planetenfreundlichere umzustellen. Als Empfehlung für Eltern sagt er folgendes:

„Insofern sollte man auf das Kind einwirken, dass es Fleisch und Eier weglässt, sondern dass hier in der gesamten Familie eine Ernährungsumstellung notwendig ist...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 07.12.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use