Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

AKOÖ präsentiert Arbeitsgesundheitsmonitor: Lärm belastet die Beschäftigten im Handel

13.12.2019

Chairulfajar

Lärm am Arbeitsplatz ist ein Thema, über das viele Beschäftigte vor allem in der Weihnachtszeit klagen. Die Folgen sind umfassend und reichen von mangelnder Konzentration über Gereiztheit bis hin zu Burnouts oder gar Hörschäden. Aus diesem Grund rief die Arbeiterkammer Oberösterreich den Arbeitsgesundheitsmonitor ins Leben, wo Menschen um eine persönliche Einschätzung ihrer Arbeitsbedingungen und den damit verbundenen gesundheitlichen Beschwerden gebeten wurden. Dr. Reinhard Raml, Geschäftsführer des Instituts für Sozialforschung (IFES) zu den Schwerpunkten der Erhebung sowie zur Problematik generell:

„Betrachtet man die Zahl der Lärmquellen, die wir uns ja auch immer nach Berufsgruppen anschauen, dann sind die KZF-Mechaniker, die Fern- und Berufsfahrer, aber auch die Gastronomiebediensteten sowie Personen, die in der Ausbildungen tätig sind, LehrerInnen, KassiererInnen, KöchInnen und Handelsangestellte überdurchschnittlich häufig von Lärmquellen belastet. Wir sehen also, dass in diesen Berufsgruppen sehr viele Lärmquellen eine Rolle spielen.“

Laut Erhebung ist immerhin ein Drittel aller Befragten keiner permanenten Lärmquelle am Arbeitsplatz ausgesetzt, 42 Prozent führen bis zu zwei Lärmquellen an und das restliche Viertel hingegen gar drei oder mehr. Dabei wird zwischen subjektiven und objektiven Parametern in der Wahrnehmung unterschieden, was statistisch häufig divergiert. Gerade im Handel und in der Gastronomie ist das Problem der Lärmbelästigung am Arbeitsplatz überdurchschnittlich hoch, wie Raml verdeutlicht:

„Im Handel verursachen KundInnen in ihrer Kauflaune besonders viel Lärm. Vier von zehn Handelsbeschäftigten berichten, dass Kunden grundsätzlich einen unangenehmen Geräusch- und Lärmpegel erzeugen, der in Summe unangenehm auffällt oder in Erinnerung bleibt...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 31.05.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use