Demnächst auf O-TON.AT:

Bürgermeisterumfrage: Verantwortung der Bürgermeister steigt, soziale Absicherung fehlt

16.12.2019

Krzystof Kowalik

Die Welt wird komplexer, die politischen Ansprüche und Herausforderungen nehmen zu, wodurch auch die Verantwortung der BürgermeisterInnen im Land steigt. Dank für ihren Einsatz gibt es selten. Das sind die Ergebnisse einer großen Bürgermeisterumfrage, die der Gemeindebund in Kooperation mit dem Meinungs- und Marktforschungsinstitut Demox durchgeführt hat. Dabei wurden 530 BürgermeisterInnen aus mehr als einem Viertel aller Gemeinden Österreichs befragt. Bgm. Mag. Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, zur allgemeinen Problematik dieses Berufsstandes:

„Wir wissen, so ein Bürgermeister, so eine Bürgermeisterin muss heute Finanzexperte sein, soll Raumordnungsexperte sein, soll die infrastrukturellen Herausforderungen meistern und gleichzeitig natürlich Mediator und Psychologe sein. Das wird sich auf Dauer nur schwer ausgehen. Die Umfrage zeigt uns, dass die Verantwortung der Bürgermeister stark und laufend zunimmt. Da braucht es eine Gegenstrategie und wir müssen zusehen, wo wir wirklich ansetzen müssen, um helfen zu können.“

Viele BürgerInnen sind der Meinung, dass BürgermeisterInnen nicht nur Lösungen auf Gemeindeebene, sondern darüber hinaus auch auf Landes- sowie Bundesebene finden müssten. Die Folge: 56 Prozent der Befragten gaben an, eine große Belastung im Zusammenhang mit dem Amt zu empfinden, während gar 73 Prozent meinten, dass die Verantwortung der Ortschefs stark zugenommen habe. Dabei übt nicht einmal ein Drittel der Befragten ihre Amtstätigkeit ohne Zweitjob aus. Auch haben immer mehr BürgermeisterInnen damit zu kämpfen, öffentlich an den Pranger gestellt zu werden, was sich vor allem in den sozialen Medien beobachten lässt...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 18.01.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use