Demnächst auf O-TON.AT:

ÖsterreicherInnen essen zu viel Zucker: Initiative möchte Zuckergehalt in Lebensmitteln reduzieren

28.01.2020

Sharon Mccutcheon/unsplash.com

Die Österreicherinnen und Österreicher nehmen im Schnitt 91 Gramm Zucker pro Tag zu sich. Das entspricht 33,3 Kilogramm pro Jahr. Die heimische Bevölkerung überschreitet die von der WHO empfohlene Tagesdosis von 25 Gramm bis maximal 50 Gramm damit deutlich. Dieser Überkonsum von Zucker bringt dabei mitunter schwere gesundheitliche Folgen mit sich, wie etwa Diabetes. Rund 800.000 ÖsterreicherInnen leiden aktuell daran. Auch die nichtalkoholische Fettleber ist eine Erscheinungsform von übertriebenem Zuckerkonsum. Rund 40 Prozent der westlichen Bevölkerung ist davon betroffen. Die häufigste direkte Folge von zu viel Zucker ist aber Fettleibigkeit und Übergewicht. Prim. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Hoppichler, Vorstand des vorsorgemedizinischen Vereins SIPCAN, Internist und Ärztlicher Leiter Barmherzige Brüder in Salzburg sagt diesbezüglich:

“Adipositas ist eine Seuche, die Seuche des 21. Jahrhunderts. Wir wissen das schon seit vielen vielen Jahren. Nicht nur bei den Erwachsenen, sondern auch bei den Kindern. Bei den Erwachsenen hat sich die Anzahl der dicken Menschen seit 1975 weltweit verdreifacht. Fast 40 Prozent der Erwachsenen sind weltweit übergewichtig oder fettleibig. Das sind ca. zwei Milliarden Menschen. Man muss sich vorstellen, es gibt eine ähnliche Zahl, die nichts zu essen haben. Also wir sind schon bei mehr die fettleibig oder übergewichtig sind und 41 Prozent der Österreicher fallen auch in diese Kategorie hinein. Cirka 12 Prozent sind Fettleibige und der Rest sind Übergewichtige. Man kann auch sagen bis zu 45 Prozent oder jeder zweite Erwachsene in Österreich hat ein Gewichtsproblem. Das ist ein Silent-Killer. Übergewicht betrifft die Leber aber auch den Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 18.02.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use