Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

„Wirf nix weg – hier wächst dein Essen”: LKNÖ und ARA machen gegen Vermüllung mobil

20.02.2020

Gary Chan/unsplash.com

Tausende Tonnen Müll werden in Österreich jährlich in der Natur, entlang von Straßen, Gewässern und Bergen weggeworfen. Achtlos entsorgter Müll, auch Littering genannt, verschandelt die Umwelt, gefährdet die Natur und verursacht hohe Kosten durch die Beseitigung. Diese Konsequenzen von Müllverschmutzung sind mehr oder weniger bekannt. Dass Littering aber auch ein Problem für die Landwirtschaft ist und letztendlich zur Verunreinigung von Lebens- und Futtermittel führen kann, ist vielen nicht bewusst. Bernhard Beer, Landwirt in Niederösterreich, sagt über die Folgen von Littering für die Landwirtschaft:

„Das führt zu zweierlei Problemen. Das eine ist die Verunreinigung des Futters. Diese Probleme haben wir sehr massiv mit Hundekot. Ich bin immer wieder erstaunt wie viel Heu durch ein einziges Hundstrümmerl zerstört werden kann. Hier bleiben wirkliche Heuhaufen im Stall übrig, die kein Rind - gottseidank - mehr anrührt. Dieses Heu müssen wir wegschmeißen. Das ist schade, denn wir wissen natürlich wie viel Arbeit drinnen steckt. Der Zweite, noch gefährlichere Punkt ist, wenn die Kühe einen Fremdkörper verschlucken. Ich habe das schon ein paar mal mit angesehen. Das ist keine schöne Situation. Solche Fremdkörper führen zu massiven Erkrankungen im Tier bis hin zum Tod. Wir haben vor einiger Zeit leider eine Kalbin, die einen Fremdkörper verschluckt hat, euthanasieren müssen. Das ist qualvolles Leiden. Diese Kühe haben chronische Schmerzen. Sie magern ab. Sie gehen gekrümmt und es führt leider zum Tod. Das tut uns Bauern natürlich weh. Es tut nicht nur wirtschaftlich weh, sondern es tut auch emotional weh. Wir begleiten die Kühe ab der Geburt an. Schauen, dass es ihnen an nichts fehlt...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 02.04.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use