Demnächst auf O-TON.AT:

Verbraucherschutzverein klagt Republik Österreich: „Schwere Fehler beim Pandemie-Management“

23.09.2020

Bill Oxford

Der Verbraucherschutzverein (VSV) hat über seinen Rechtsanwalt Dr. Alexander Klauser für Covis-19 Geschädigte erste Amtshaftungsklagen gegen die Republik Österreich beim Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien eingebracht. Es sind dies die ersten Musterprozesse, rund um schwere Fehler der lokalen Behörden in Tirol und der verantwortlichen Politiker auf Bundesebene, beim Pandemie-Management in den Tiroler Skigebieten in den Monaten Februar und März 2020. Dr. Peter Kolba, Obmann des Verbraucherschutzes, fasst die Vorwürfe zusammen:

„Wir werfen den Tiroler Behörden vor, dass sie – getrieben von der Tourismusindustrie – zu spät gewarnt haben, zu spät Lokale geschlossen haben und zu spät das Paznauntal unter Quarantäne gestellt haben. Wir werfen aber auch der Bundesregierung versagen vor: Da ist zum einem der Gesundheitsminister, der in der mitterbaren Bundesverwaltung die Oberaufsicht hat, wie die Landesbehörden oder Bezirksbehörden agieren. Er hätte – wenn er sieht, dass da Verzögerungen eintreten – mit Weisungen betreiben können, dass man schneller und effektiver vorgeht. Wir werfen weiters dem Bundeskanzler vor, dass er offensichtlich aus reinen PR-Überlegungen am Freitag dem 13.März, durch seine Pressekonferenz, in der er gesagt hat, dass das Paznauntal isoliert ist, ein völliges Chaos beim Abreisemanagement ausgelöst hat.“

Laut Kolba dienen die Musterklagen unteranderem dazu auszutesten wie sich die Republik verteidigt und wie Gerichte mit diesen Klagen umgehen. Die Erkenntnisse daraus sollen dann der angestrebten Sammelklage zugute kommen. Beim Verbraucherschutzverein haben sich über 6000 Betroffene aus 45 Staaten gemeldet und angegeben, sich während des Ski-Urlaubs in Tirol mit Covid-19 infiziert und das Virus in die Heimat getragen zu haben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Mittwoch, 28.10.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use