Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Impfen kann Leben retten: Neue Informationsplattform www.impfenschuetzt.at gestartet

22.10.2020

unsplash

Kardiovaskuläre Krankheiten sind die häufigste Todesursache in Österreich. Vom 1. bis 3. November findet die Jahrestagung der ÖGK (Österreichische Kardiologische Gesellschaft) mit dem Thema „Präventive Herzmedizin - neu definiert“, statt. Zur allgemeinen Prävention und zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen im Besonderen gehört auch der Impfschutz gegen Grippeviren und Pneumokokken. Deshalb hat die ÖGK eine Kampagne gestartet, um die Impfrate in Österreich zu erhöhen. Ein Schwerpunkt der diesjährigen Jahrestagung behandelt auch den Zusammenhang der Corona-Pandemie mit dem Auftreten von Herz-Kreislauferkrankungen. ÖKG-President Elect und -Generalsekretär Univ.-Prof. Dr. Metzler, erklärt wie es PatientInnen mit Herzerkrankungen in der Corona-Pandemie ergangen ist und was das Problem war:

„An sich hätten wir erwartet, dass wegen Corona vermehrt Herzinfarkte auftreten, weil es zu einer hämodynamischen Belastung kommt, und Zytokine, also entzündungsfördernde Mediatoren im Blut, ausgeschüttet werden, die an sich das Auftreten des Herzinfarktes begünstigen. Das war nicht der Fall. Aus pathophysiologischer Sicht, war diese Abnahme nicht zu erklären. Wir konnten dann zeigen, dass letztlich die Patienten wegen diesen zunehmenden Restriktionen und Einschränkungen schlicht und einfach Angst hatten, ins Krankenhaus zu gehen, weil sie geglaubt haben, sich dort anzustecken beziehungsweise, dass sie den Schmerz den sie in der Brust verspürt haben, nicht dem Herzinfarkt, sondern einer Lungenentzündung zugeschrieben haben. Diese Beobachtung ist von uns in Österreich fast weltweit als erste veröffentlicht worden. Wenige Tage nach unserer Veröffentlichung sind de facto aus der ganzen Welt, von Südamerika, Nordamerika, allen europäischen Staaten, deckungsgleiche Zahlen berichtet worden...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Mittwoch, 02.12.2020

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use