Demnächst auf O-TON.AT:

Bei Erkältungssymptomen auch an Allergien denken!: Winter ist Hochsaison für die Hausstaubmilbe

03.12.2020

Britttany Colette/unsplash.com

Aktuell dreht sich alles um die Corona-Pandemie, dabei können Erkältungssysmptome wie sie beim COVID-19 Virus auftreten auch durch Allergien ausgelöst werden. So hat gerade in der aktuellen Jahreszeit die Hausstaubmilben-Allergie Hochsaison. Experten betonen daher, dass gerade in der Heizperiode, wo Staub aus allen Ecken und Ritzen hochgewirbelt wird, bei Niesen, Schnupfen, verstopfter Nase und Atemnot auch an eine mögliche Milbenallergie gedacht werden sollte. Die Allergie zeigt sich häufig durch schlechten Schlaf, unangenehmes Halskratzen und verstärkte Hustenanfälle. Die Symptome machen sich besonders nachts und morgens unmittelbar nach dem Aufwachen bemerkbar, da die Milbe Wärme, Dunkelheit und hohe Luftfeuchtigkeit liebt und in den heimischen Betten dieses für sie ideale Klima vorfindet. Darüber wie man sie von einer Corona-Infektion unterscheiden und eine falsche Diagnose vermeiden kann,  sagt Prim. Dr. Peter Ostertag, Leiter der HNO-Abteilung am KH Kufstein:

„Corona ist ja, wie wir wissen eine Virusinfektion mit den vordergründigen Symptomen Fieber, Abgeschlagenheit, diffuse Kopfschmerzen und eine sogenannte Hyp- oder Anosmie, also eine Minderung bis Verlust des Geruchsvermögens gegebenenfalls begleitet von einer Geschmacksstörung oder – minderung. Manchmal kommt es auch zu einer nasalen Atembehinderung, aber das ist eigentlich nicht so vordergründig. Das Vordergründige einer Hausstaubmilben-Allergie ist die Nasenatmungsbehinderung, wobei die vorgenannten Symptome einer Corona-Infektion eigentlich fehlen. Also sollte es eigentlich keine größeren Probleme machen, diese beiden Krankheitsbilder auch klinisch zu unterscheiden.“

Milben sind winzig kleine lichtscheue Spinnen, die sich am stärksten von Mai bis Oktober vermehren...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 16.04.2021

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use