Demnächst auf O-TON.AT:

Agressive Kunden belasten Handelsangestellte: GPA fordert Sicherheitspersonal und Impfstoff

09.04.2021

Joshua Rawson

Die Belastungsgrenze vieler Beschäftigter im Handel ist erreicht. Vor allem im stationären Handel gibt es laut GPA besorgniserregende Rückmeldungen, welche die Beschäftigten teilweise am Ende ihrer Kräfte zeigen. Überlastung, Personalmangel, aber vor allem auch mangelnde Wertschätzung und fehlender Respekt der Kundinnen und Kunden gegenüber den Handelsangestellten sind die größten Probleme. Anita Palkovich, Wirtschaftsbereichssekretärin der GPA, über eines der wichtigsten Ergebnisse einer Befragung zur aktuellen Situation in den Betrieben im Handel:

„Jede Zweite sagt uns, es sind die aggresiven und ungehaltenen Kunden, die man „aushalten“ muss. Wir sprechen hier von verbalen, zu tiefst persönlich beleidigenden Attacken, die die Beschäftigten hier aushalten müssen. Oft enzündet sich die Debatte, wenn man Kunden aufmerksam macht auf die Einhaltung von Corona-Maßnahmen oder auch weil Kunden untereinander anfangen zu streiten.“

Obwohl 72% der Befragungsteilnehmerinnen sich durch die gesetzten Maßnahmen geschützt fühlen, gibt doch auch fast jede Dritte an Versäumnisse zu sehen und kein gutes Gefühl dabei zu haben im Handel zu arbeiten. Werner Hackl, Stv. Vorsitzender des GPA-Wirtschaftsbereiches Handel und Betriebsratvorsitzender BILLA:

„Sie können sich vorstellen, dass das Arbeiten mit Masken auch bei körperlich schweren Tätigkeiten für Belastung sorgt - zum Beispiel beim Getränkeverräumen. Erhöhter Zeitaufwand für Hygienemaßnahmen, wie zum Beispiel „Wagerl desinfizieren“, Desinfektionsmittel nachfüllen usw. Tagtäglich sind unsere Kollegen einem erhöhten Risiko ausgesetzt und dazu kommen auch noch die privaten Belastungen dazu...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 29.07.2021

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use