Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Jugendliche wünschen sich bessere Finanzbildung: 50 Prozent fühlen sich nicht für Zukunft gerüstet

28.10.2021

©Erste Group

50 Prozent der österreichischen Jugendlichen fühlen sich auf Grund von mangelndem finanziellen Wissen nicht ausreichend für die eigene Zukunft gerüstet. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle YEP Jugendbericht im Auftrag des Erste Financial Life Park der Erste Group (FLiP). Im Rahmen der repräsentativen Studie wurden Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren befragt. Demnach herrscht beträchtliches Unwissen und Unsicherheit unter den TeilnehmerInnen, wenn es um das Thema Finanzbildung geht. Philip List, Leiter des FLiP, sagt über die zentralen Ergebnisse de Studie:

„61% der Jugendlichen haben angegeben, dass sie nichts beziehungsweise nur sehr wenig über finanzielle Bildung wissen. Für uns ist diese Zahl insofern alarmierend, da wir finanzielle Bildung immer auch als eine Art der finanziellen Gesundheitsvorsorge sehen. Das heißt, die Auswirkungen, die diese Zahl dann schlussendlich auf die wirkliche finanzielle Gesundheit haben könnte, macht uns sehr nachdenklich. Eine weitere Zahl: 50% der Jugendlichen fühlen sich in Sachen Finanzbildung schlecht auf ihre Zukunft vorbereitet. Das beginnt beim Budgetüberblick - viele Jugendliche wissen nicht wieviel Geld sie im Monat ausgeben. Eine Zahl, die dann auch sehr stark korreliert mit dem Schuldenreport, ist, dass 20% dieser Altersgruppe angeben, dass sie sich bereits Geld ausgeborgt haben und Angst und Sorge haben, dass sie dieses Geld nicht mehr zurückzahlen können.“

Finanzbildung findet dabei für Österreichs Jugendliche vor allem an zwei Orten statt: In der Familie und der Schule. Rund 20 Prozent der 14- bis 20-Jährigen geben an, Zuhause oft über Geld und finanzielle Themen zu reden und bei einer Hälfte der Befragten ist dies zumindest manchmal der Fall...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 04.12.2021

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use