Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Finanzmarkt hat bisherige Krise gut überstanden: FMA warnt vor Vergabestandards bei Wohnbaukrediten

16.12.2021

Frank Busch/unsplash.com

Die österreichische Finanzwirtschaft hat die die bisherige Corona-Pandemie gut durchgestanden. Zu diesem Schluss kommt die österreichische Finanzmarktaufsicht, FMA, mit Blick auf die vorhandenen Kapitalpuffer in Höhe von knapp 40 Milliarden Euro. Mit knapp 16 Prozent lag der Wert an hartem Kernkapital im heimischen Bankensektor vor Beginn der Pandemie doppelt so hoch wie vor der Finanzkrise 2008 und konnte bis dato auf diesem Niveau gehalten werden. Ebenso stabil zeigt sich das Versicherungswesen: Mit 220 Prozent liegt die Solvenzquote doppelt so hoch, wie sie sein müsste, so die FMA. Unabhängig dieser Faktoren sieht die FMA jedoch auf Grund konjunktureller Herausforderungen, dem digitalen Wandel, sowie dem Klimawandel und nicht zuletzt dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld, die Krise auf dem Finanzmarkt noch nicht überwunden. So warnt die FMA insbesondere vor negativen Auswirkungen zu Ungunsten der KonsumentInnen. Eduard Müller, Vorstandsmitglied der FMA, sagt etwa mit Blick auf die niedrigen Zinsen:

„Dieses Niedrigzinsumfeld führt zu dieser berühmten Jagd nach Rendite. Niemand will sein Vermögen am Sparbuch einer laufenden Geldentwertung ausgesetzt haben. Das treibt die Menschen in riskantere Anlageformen - wenn es gut geht im regulierten Bereich, aber viele treibt es auch in die Arme von Betrügern. Gerade in einer Zeit, wo durch COVID die Digitalisierung unsere Abläufe viel stärker bestimmt, gibt es auch viel mehr Opfer, die auf diese Dinge hineinfallen. Das führt dazu, dass wir sehr wachsam und frühzeitig auf das Thema Blasenbildung schauen. Blasen bei Betongold – hier beobachten wir eine Dynamik hinzu Immobilien als Risiko. Blasen aber auch im Bereich der digitalen, unter Anführungszeichen, Währungen – also der gesamte Bereich der Krypto-Assets...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 26.05.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use