Demnächst auf O-TON.AT:

Schwindel wird zunehmend Volkskrankheit: Zu wenig Bewegung und Computer-Alltag verstärken Symptome

04.05.2017

pixabay.com

Schwindel wird zunehmend zur Ursache den Arzt aufzusuchen, rund jedem zehnten Besuch beim Hausarzt liegen Schwindelerkrankungen zu Grunde – darauf weisen Vertreter aus Medizin und Pharmazie heute im Rahmen eines Pressegesprächs hin. Grund für die Zunahme von Schwindelbeschwerden ist auch eine immer älter werdende Gesellschaft. Vor allem die Gruppe der Menschen über 60 Jahren klagt verstärkt über Schwindel, was oftmals mit der Unsicherheit verbunden ist, sich im Alltag sicher bewegen zu können oder zu stürzen. PatientInnen ziehen sich in Folge oft zurück, fühlen sich in ihrer Lebensqualität eingeschränkt und kämpfen mitunter mit psychischen Belastungen. Betroffene haben außerdem bei der Behandlung von Schwindel Probleme, weil sie oft nicht wissen an welchen Facharzt sie sich wenden sollen, wie Benjamin Loader, HNO-Arzt im Krankenhaus Rudolfstiftung Wien, erklärt:

„Es ist heutzutage eine sehr häufige Erkrankung, vor allem in der westlichen Welt mit immer älter werdenden Bevölkerungsanteilen. Schwindel ist eine häufige Ursache für den Erstkontakt zum Arzt und in Deutschland wie auch in Österreich liegt es in den Top Drei der Erstkontakte mit dem Hausarzt. Wie viele Menschen genau davon betroffen sind ist recht schwer zu ermitteln, weil nicht alle zum gleichen Facharzt gehen oder es sich nicht um die gleichen Diagnosen handelt. Zudem ist Schwindel eigentlich keine Krankheit an sich, sondern ein Symptom, beziehungsweise ein Symptomkomplex, der verschiedenste Ursachen haben kann. Deswegen landen PatientInnen auch manchmal beim Internisten, HNO-Arzt oder Neurologen – je nachdem, was dahintersteht.“

Zur Linderung der Beschwerden dient vielen Betroffenen als erste Anlaufstelle die Apotheke...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 14.12.2017

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Gassergasse 1/25
A-1050 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use