Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Jedes 3. KMU will mit Start-ups kooperieren: Banken bleiben erste Anlaufstelle bei Investitionen

03.07.2018

StartupStockPhotos / pixabay

Trotz steigendem BIP sowie einem guten Wirtschaftswachstum mit steigenden Exporten empfindet ein Großteil der Klein- und mittelständischen Unternehmen die aktuelle Lage als herausfordernd. So sehen rund 85 Prozent der KMUs eine steigende Innovationsgeschwindigkeit und halten den Bereich der Digitalisierung für immer notwendiger. Durch den wachsenden Innovationsdruck steht bereits jedes dritte KMU in Konkurrenz zu Start-ups, hält aber auch eine Zusammenarbeit in den nächsten zwei bis drei Jahren für durchaus wahrscheinlich. Das zeigt eine repräsentative IMAS-Umfrage unter 900 österreichischen KMU, die im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen durchgeführt wurde. Erste Bank CEO Stefan Dörfler zeigt sich über diese Ergebnisse erfreut:

„Konkurrenz ist das eine Thema, aber ganz interessant und sehr deutlich im Steigen ist die Wahrnehmung: Start-ups können für mich auch wesentliche Kooperationspartner sein. Also hier war die Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass ihr Unternehmen in den nächsten zwei bis drei Jahren eine Kooperation mit Start-ups eingeht? Also das ist nicht weiß Gott wie weit in der Zukunft, sondern zwei bis drei Jahre ist eine sehr konkrete Überlegung. Denn wir wissen das aus anderen Studien, dass Unternehmer einen sehr klaren Blick haben, was sie in den nächsten 24, 36 Monaten so vorhaben. Und acht Prozent sagen hier sehr wahrscheinlich und 25 Prozent sagen eher wahrscheinlich. Das heißt, da steht bei einem Drittel der Unternehmer eine konkrete Überlegung dahinter, dass sie entweder bereits wissen, in dem Bereich werde ich eine ergänzende Idee brauchen oder dass sie bereits neue, kleine Start-ups kennen, die vielleicht interessant für das Unternehmen sein können.“

Hier halten rund 64 Prozent der KMU Kooperationen im Bereich neue Technologien, Software und Internet für sinnvoll, gefolgt vom Bereich Ausbildung der Mitarbeiter, sowie der Optimierung von Arbeitsabläufen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 16.07.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use