Demnächst auf O-TON.AT:

73 Prozent wollen Wahlfreiheit bei Kinderbetreuung: Familienbund für längere Karenzzeiten

28.08.2018

family-2972218_1280

Ein Großteil der ÖsterreicherInnen wünscht sich Wahlfreiheit bei der Entscheidung, ob Kinder bis drei Jahren in der Familie oder zu Hause betreut werden können – das ist Ergebnis einer vom Österreichischen Familienbund beauftragten repräsentativen Studie, die vom GfK-Austria durchgeführt wurde. Befragt wurden dafür 4.000 ÖsterreicherInnen über 15 Jahren. Für 73 Prozent der Befragten ist demnach die Wahlmöglichkeit der Betreuungsform sehr oder eher wichtig. Außerdem sprechen sich 69 Prozent für eine Schule mit Nachmittagsangeboten aus, an denen freiwillig teilgenommen werden kann. Demgegenüber stehen 22 Prozent der Befragten, die für eine Ganztagsschule mit Anwesenheitspflicht sind. Zurückzuführen ist der Wunsch nach Wahlfreiheit bei Kinderbetreuung laut Familienbund darauf, dass immer mehr Eltern keine geregelte Fünftagewoche mehr haben, sondern auch unter der Woche frei haben und sich um ihre Kinder können. Paul Unterhuber, Leiter der Sozial- und Politikforschung GfK Österreich, über das Ergebnis:

„Wir haben bei dieser Studie gesehen, dass insgesamt 73 Prozent eine Wahlfreiheit für Familien die Kinder ab dem 36. Lebensmonat in eine Kinderbetreuungseinrichtung zu geben, als sehr wichtig oder eher wichtig einschätzen. Konkret bedeutet das, dass Wahlfreiheit ein wesentlicher Aspekt ist, wenn es um Erziehung und die Kinderbetreuungseinrichtung geht. Die Personen, die in einem Haushalt mit Kindern leben, haben bei dieser Frage die Wichtigkeit noch stärker hervorgehoben. Also Menschen, die direkt mit der Erziehung von Kindern zu tun haben, geben dieser Wahlmöglichkeit für die Kinderbetreuungseinrichtung eine entsprechend höhere Wichtigkeit. Hier gibt es auch einen kleinen Geschlechterunterschied, denn Frauen fühlen sich dieser Wichtigkeit mit 79 Prozent stärker verschrieben als Männer mit 68 Prozent...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 21.09.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use