Demnächst auf O-TON.AT:

Europawahl 2019: "Menschenrechte sind keine Selbstverständlichkeit!"

23.11.2018

Frederic Koberl

Alle zwei Jahre trifft sich die Union der Europäischen Föderalisten zu einem Kongress, der die weitere Politik bestimmt. Über 150 Europaaktivisten, Europapolitiker und Menschen, denen ein geeintes Europa wichtig ist diskutieren über die Zukunft der EU. Kommunikationsexpertin und Moderatorin, Dr. Nana Walzer:

„Dieser Tage gibt es ganz viel proeuropäisches zu tun und zu sagen. Wir haben zum Beispiel 70 Jahre Menschenrechte - das Jubiläum, das auf uns zukommt. Im Zuge dessen müssen wir und möchten wir immer wieder darauf hinweisen, dass die Grund- und Menschenrechte in Europa keine Selbstverständlichkeit sind. Dass man sich dafür einsetzen sollte, dass man sich aktiv, demokratisch betätigen sollte - zum Beispiel zur nächsten Europäischen Parlamentswahl, im Mai 2019. Es ist keine Selbstverständlichkeit, wie unser Europa aussieht.“

Auf dem Kongress werden die Strategien und politischen Vorschläge der europäischen Föderalisten für die zahlreichen Herausforderungen, denen sich Europa heute gegenübersieht, erörtert. Jo Leinen, Mitglied des europäischen Parlaments:

"Wir haben in Moskau einen Herrn Putin, der die EU nicht mag. Wir haben in Washington einen Herrn Trump, der die EU nicht mag. Wir haben die Flüchtlingskrise, wir haben die Jugendarbeitslosigkeit. Also es gibt viel Stoff, warum wir in Europa voran kommen müssen, warum wir mit einer Stimme sprechen müssen. Und ich hoffe, dass zum Schluss die Vernunft siegt und nicht die Unvernunft. Wir haben gerade erst 100 Jahre Erster Weltkrieg hinter uns gebracht. Nationalismus, wie wir das an einigen Stellen sehen, bedeutet letztendlich Krieg. Und das müssen wir den Menschen auch sagen: Mit Nationalismus, mit Abschotten, mit Einzäunen kommen diese kleinen Länder in Europa in der globalisierten Welt nicht sehr weit...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Freitag, 14.12.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use