Demnächst auf O-TON.AT:

AK Nachhilfebarometer 2019: Ein Drittel der österreichischen Kinder braucht Nachhilfe

23.05.2019

pixabay

Über 100 Millionen Euro gaben Eltern im vergangenen Schuljahr für Nachhilfe aus. Bereits ein Drittel der österreichischen Schulkinder braucht Nachhilfe. Das zeigt das Nachhilfebarometer der Arbeiterkammer 2019, für das knapp 3.100 Eltern mit 4.650 Schulkindern befragt wurden. Elke Larcher von der Abteilung Bildungspolitik der Arbeiterkammer Wien stellt die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage vor:

„Was aus unserer Sicht die zentralen Ergebnisse sind: Wir sehen, dass die Belastungen, der Druck und der Stress bei den Eltern massiv zunehmen, durch das gemeinsame Lernen, durch die fehlende Vereinbarkeit von Schule und Familie aus Sicht der Eltern. Wir sehen, dass die Nachhilfe weiter ansteigt. Jedes Dritte Kind braucht bereits Nachhilfe, das sind 330.000 Kinder und Jugendliche in diesem Schuljahr. Und wir sehen, dass sich die Struktur verändert hat, es geht immer mehr darum für Noten zu lernen, für Testungen zu lernen, sozusagen den nächsten Sprung im Schulsystem zu schaffen. Es geht nicht darum nachhaltig zu lernen, es geht nicht darum langfristig gut gefördert zu werden und sich Wissen anzueignen.“

Eltern müssen bei 73 Prozent der Kinder als Nachhilfelehrer einspringen und Hausaufgaben kontrollieren oder mit ihnen vor Prüfungen und Schularbeiten lernen. In den meisten Fällen sind hier die Mütter in der Verantwortung. Am häufigsten lernen sie mit Volksschulkindern, aber auch in der Oberstufe kostet das Lernen mit den Kindern viel Freizeit. Larcher dazu:

„Drei Viertel der Kinder und Jugendlichen lernt zumindest gelegentlich mit ihren Eltern. Jedes vierte Kind lernt täglich mit seinen Eltern. Wir sehen von der Struktur her, dass besonders jüngere Kinder in der Volksschule noch in einem höheren Ausmaß mit den Eltern lernen, als älter Kinder...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 19.08.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use