Demnächst auf O-TON.AT:

Am 27. September ist Weltherztag: Herzinsuffizienz ist die häufigste Todesursache in Österreich

19.09.2019

bart larue/unsplash.com

Herzinsuffizienz ist die häufigste Todesursache in Österreich. Insgesamt haben sich Herzkrankheiten in den letzten 40 Jahren weltweit drastisch verschoben. Durch bessere Prognosen und Behandlungen ist es gelungen, die Sterblichkeit in Folge von akuten Ereignissen, wie Herzinfarkten oder Schlaganfällen, um zwei Drittel zu senken. Auf der anderen Seite hat parallel mit der Zunahme der Lebenserwartung die Zahl an chronischen Herzerkrankungen massiv zugenommen, allen voran Herzinsuffizienz.  Univ. Prof. Dr. Thomas Stefenelli, Facharzt für Kardiologie am SMZ-Ost sagt über die Ursachen und Folgen von Herzinsuffizienz:

„Herzinsuffizienz sagt eigentlich nichts anderes aus, als dass der Herzmuskel nicht mehr in der Lage ist, dem Bedarf des Körpers entsprechend, ausreichend Blut zu pumpen. Das kann verschiedene Ursachen haben. Die häufigsten Ursachen sind Durchblutungsstörungen des Herzmuskels, Bluthochdruck, Diabetes oder entzündliche Erkrankungen sowie Gifte, Alkohol, Kokain und manche Medikamente. Also eine Vielzahl von Erkrankungen kann zu den Beschwerden oder den Symptomen der Herzinsuffizienz führen. Entscheiden ist, wenn die Patientin oder der Patient erst mit den Zeichen der Herzinsuffizienz stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden muss, ist die Überlebensrate und die Prognose sehr schlecht. Das heißt, die Patientinnen, die Patienten kommen mit dieser oft über Jahre latenten chronischen Erkrankung der Herzmuskelschwäche erst viel zu spät ins Krankenhaus, wo ein großer Teil der Patienten innerhalb des nächsten Jahres, trotz der medikamentösen und sonstigen Maßnahmen, die wir anbieten können, verstirbt.  Das Ziel muss es also sein die Prävention und Früherkennung der Herzinsuffizienz voranzutreiben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 20.10.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use