Demnächst auf O-TON.AT:

Vorschläge und Anliegen der Sozialwirtschaft: Fünf Leitprojekte für die künftige Regierung

29.10.2019

Remi Walle

Die Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) fordert die künftige Bundesregierung auf, unter breiter Einbindung von ExpertInnen, VertreterInnen und betroffenen Gruppen sowie Sozialorganisationen, Ländern und Gemeinden fünf große sozialpolitische Leitprojekte zu entwickeln und umzusetzen. Die Sozialwirtschaft ist ein Zusammenschluss von 470 Mitgliedsorganisation mit 75.000 MitarbeiterInnen. Sie verhandelt als Arbeitgeberverband den SWÖ-Kollektivvertrag, der für mehr als 100.000 Beschäftigte im Sozialbereich zur Anwendung kommt. Walter Marschitz, Geschäftsführer der Sozialwirtschaft Österreichs, über die fünf sozialpolitischen Leitprojekte:

„Das eine ist die wirkungsvolle Vermeidung von Armut. Das zweite ist die Pflegereform, die Sicherstellung der Versorgung in diesem Bereich in den nächsten Jahren. Das dritte Leitprojekt ist die Inklusion von behinderten Menschen in Österreich, insbesondere am Arbeitsmarkt. Das vierte ist, Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit geringen Arbeitsmarktchancen zu schaffen und das fünfte Leitprojekt ist, sozialen Herausforderungen schon frühzeitig entgegenzusteuern, in Wirklichkeit schon von der Kindheit weg.“

Laut Sozialwirtschaft Österreich wird die Politik ohne die Einbeziehung von Sozialorganisationen diese großen sozialen Fragen nicht lösen können. Damit die Sozialorganisationen ihren Aufgaben bestmöglich nachkommen und ihre Leistungen auch in Zukunft einbringen können, wird ein „New Deal“ angestrebt. Erich Fenninger, Vorstandsvorsitzender der Sozialwirtschaft Österreich, erklärt was man sich unter diesem „New Deal“ vorstellen kann:

„Der „New Deal“ ist der geregelte und strukturierte Dialog mit der Bundesregierung, wo auf der einen Seite die Bundesregierung tätig ist und gleichzeitig wir als die Vertreterinnen von 100...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Sonntag, 17.11.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use